Die freiheitliche Opposition wächst wie noch nie zuvor – und steckt dabei immer noch in den Kinderschuhen! Unser Netzwerk „Ein Prozent“ hat sich dabei seit seiner Gründung im Oktober 2015 zum zentralen außerparlamentarischen Akteur des patriotischen Spektrums entwickelt. Über 40.000 aktive Unterstützer stehen Pate für diesen Aufschwung.

79.1%

Wir wollen weiter wachsen, noch professioneller werden und sie vorbereiten: die Wende in Deutschland. Dafür benötigen wir mindestens 1.000 neue Förderer. Packen wir es an. Gemeinsam!

Jetzt fördern
Jetzt nicht / Ich fördere bereits

Asylfakten: BKA bestätigt Kriminalität durch Zuwanderer

Um die oft ideologisch geführte Diskussion um importierte Kriminalität zu versachlichen, schlägt der Wissenschaftler, Autor und Unternehmer Dr. Dr. Rainer Zitelmann einen Vergleich vor. Er fragt sich: „Wie hoch ist der Ausländeranteil in der Bevölkerung der Bundesrepublik und wie hoch ist der Ausländeranteil bei den Gefängnisinsassen?“

Und liefert folgende Antwort:

- Der Anteil der Ausländer an der Bevölkerung in Deutschland lag 2015 bei 9,72 Prozent.
- Der Anteil der Ausländer in deutschen Gefängnissen lag dagegen bei 27,9 Prozent.

Dieser einfache Vergleich zeigt, daß Deutschland ein Problem mit fremden Tätern und importierter Kriminalität hat, das durch die unkontrollierte anhaltende Massenzuwanderung noch befeuert wird. Zum gleichen Ergebnis kommt das Bundeskriminalamt (BKA) in seiner Studie „Kriminalität und Zuwanderung“.

Bundeskriminalamt liefert erschreckende Zahlen

Allein die aufgeklärten (!) Straftaten durch Zuwanderer ohne ausländerrechtliche Verstöße sind in den letzten Jahren explodiert:

Waren es 2012 noch 63.400 aufgeklärte Straftaten durch Zuwanderer, schoß die Zahl 2013 auf 77.298, 2014 auf 115.011 und im Krisenjahr 2015 laut BKA auf unglaubliche 206.201 aufgeklärte Straftaten durch Zuwanderer.

Im Jahr 2015 waren 38,5% der Tatverdächtigen Personen mit Migrationshintergrund. Also fast viermal so hoch wie der Ausländeranteil von nur 9,72%. Bemerkenswert ist, daß sich die Zahl der tatverdächtigen Zuwanderer verdoppelt hat.

2014 gab es bereits 492.610 nichtdeutsche Tatverdächtige. Hiervon waren 59.912 Zuwanderer. 2015 hat sich die Zahl der tatverdächtigen Zuwanderer auf 114.238 verdoppelt. Die zugewanderten Kriminellen lassen somit die Gesamtzahl der nichtdeutsche Tatverdächtigen auf 555.820 Personen steigen. Diese und die folgenden Zahlen bestätigen, daß die illegale Einwanderung für eine wahre Kriminalitätsexplosion sorgt.

Die unkontrollierte Zuwanderung, das Wegsehen der etablierten Politik, die lückenhafte Berichterstattung und die von oben verordneten Samthandschuhe bei Polizei und Justiz machen Deutschland jeden Tag ein wenig unsicherer und lassen das Vertrauen der Deutschen in die Sicherheitsstruktur des Landes sinken.

Der Anstieg von Waffenkäufen und der Versuch die Sicherheit von Heim und Familie in die eigene Hand zu nehmen, sind nur die Spitze des Eisberges der berechtigten Verunsicherung der Deutschen. Kriminelle, aufgewachsen in einer fremden Rechtskultur, landen in Deutschland und erleben ein wehrloses Land, das seine Rechtsordnung nicht vermitteln kann und selbst überführte Täter wieder in die Freiheit entläßt. Dies lädt Nachahmungstäter geradezu ein, wie die BKA-Daten zeigen.

Immer mehr Fälle: Mord, Vergewaltigung, Drogen

Die Zahl der aufgeklärten Straftaten gegen das Leben stieg von 2014 zu 2015 um 91%. Wurden 2014 122 Straftaten begangen (davon 35 Morde und 83 Mal Totschlag) waren es 2015 bereits 233 Straftaten (davon: 34 Morde und 188 mal Totschlag).

Eine ähnlich erschreckende Tendenz läßt sich bei den aufgeklärten (!) Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung feststellen.

Waren es 2014 noch 949 aufgeklärte Straftaten, gab es 2015 1.683 Übergriffe. Eine Steigerung von 77%. In Fünf-Jahres-Vergleich ergibt sich ein noch besorgniserregenderes Bild. Im Vergleich zu 2011 ist die Zahl der aufgeklärten Straftaten in diesem Bereich der sexuellen Selbstbestimmung um 178% gestiegen. Vergewaltigungen und sexuelle Nötigungen machten im Jahr 2014 493 der genannten Fälle aus – 2015 waren es bereits 835 aufgeklärte Übergriffe. Der sexuelle Mißbrauch von Kindern durch Zuwanderer stieg von 171 aufgeklärten Fällen im Jahr 2014 auf 364 Fälle im Jahr 2015.

Es ist auffällig, daß die Taten mit sexuellem Hintergrund meist von Zuwanderern aus muslimischen Ländern begangen werden.

So fielen Afghanen vielen mit 189 (2014: 98 Fälle) Fällen am häufigsten als Tatverdächtige auf, gefolgt von syrischen Tätern bei 171 Taten (2014: 47). Aus dem Kosovo kamen Tatverdächtige bei 101 Straftaten (2014: 20). Pakistaner wurden 2015 101 mal Ziel der Ermittlungen (2014: 57) und Iraker waren bei 97 (2014: 57) Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung beteiligt.

Im Jahr 2015 gab es zudem 13.060 aufgeklärte Straftaten im Bereich der Rauschgiftdelikte an denen mindestens ein Zuwanderer beteiligt war. Dies ist eine Steigerung um 63% zu 2014 mit 8.034 aufgeklärten Fällen. Die Tatverdächtigen kommen laut BKA zumeist aus Algerien, Gambia, Marokko, Tunesien und Syrien.

Verlorene Sicherheit – zerstörte Schicksale

Was von Politik und Medien als diffuse Angst der „besorgten Bürger“ verspottet wird, ist die Folge eines gesellschaftlichen Kontrollverlustes. Wenn man zumeist junge Männer aus einem fremden Kulturkreis und aus einer anders strukturierten Rechts- und Werteordnung ohne Überprüfung oder Betreuung in deutsche Innenstädte setzt und darauf hofft, daß dieses Sozialexperiment schon gut gehen wird, dann ist das nicht nur fahrlässig, sondern ein zweiter Schlag in das Gesicht der Opfer.

Denn hinter den im Jahr 2015 aufgeklärten 34 Morden, den 188 Totschlagdelikten, den 836 Vergewaltigungen und sexuellen Nötigungen und den 364 durch Zuwanderer sexuell mißbrauchten Kindern stecken unzählige Schicksale, die anders verlaufen wären, wenn man sich in der deutschen Politik nicht entschieden hätte, die Grenzen für die ganze Welt zu öffnen und Millionen Fremde und zahllose Kriminelle ins Land zu holen.

Eine Mitschuld der politisch Verantwortlichen ist somit unbestreitbar.

Dieser Artikel ist mir was wert

Das „Ein Prozent“ Recherchenetzwerk mit einer Spende unterstützen.

3 € spenden

Kommentare (13)

Ein besorgter Bürger
Wow, vielen Dank für diesen Artikel! Bei diesen deutlichen Fakten stellt sich nun noch mehr die Frage, wie lange die herrschenden Eliten diese Tatsachen noch verschweigen, verdrehen, verklären und vertuschen wollen. ..??? Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache und zeigt Risiken der Migration. Deshalb gilt: REMIGRATION JETZT!
VOX POPULI
Steile Thesen. Allerdings außer für Propagandazwecke völlig unbrauchbar. Abgesehen davon, dass keine Quellenangaben geliefert werden, zeugt der Umgang mit den nicht belegten Zahlen von einer erschreckenden Unkenntnis statistischer Modelle und deren Interpretation.

Fazit: Dieser Artikel ist unseriös und kontrafaktisch - und damit Bullshit.
prozentaktuelles
Die Quelle ist im Text verlinkt. Hier nochmal deutlicher: http://tinyurl.com/jhemcsn

Die Zahlen stammen vom BKA. Die können also nicht rechnen, ja?
ChristianDD
Verschärft wird das ganze noch durch den Umstand, dass NRW seit einigen Jahren die Herkunft von Tatverdächtigen bewusst nicht mehr erfasst! D.h. die Zahlen des bevölkerungsreichsten Bundeslandes können im BKA-Bericht gar nicht berücksichtigt sein, bzw. gehen als neutral ein (und drücken damit den Anteil ausländischer Tatverdächtiger). Quelle: Leitlinien für die Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen zum Schutz nationaler Minderheiten vor Diskriminierungen RdErl. d. Innenministeriums v. 15.12.2008

PS: In der BKA-Statistik fehlen ebenso, aus "technischen" Gründen, die Zahlen für die Stadtstaaten Bremen und Hamburg.
Walter
Das schreibt ein "Regierungsbeauftragter" - oder ein des lesens Kundiger, aber mit dem Denken haperts.
VOX POPULI
Ich zweifele zitierte Zahlen vom BKA - wenn den korrekt zitiert und die Quelle genannt ist - nicht an. Wie zweischneidig es allerdings mit der Exegese der Zahlen ist, zeigt die Tatsache, dass ein und die selben Zahlen hier völlig anders interpretiert werden, als vom Herausgeber der Zahlen (BKA).

Das Zahlenwerk ist übrigens ein alter Hut und über die fragwürdigen Erkenntnisse, die einige Mitbürger daraus exzerpieren ist genug gesagt und geschrieben worden.
Mr. Tacheles
@ VOX POPULI
Meine Güte: Wie ungebildet muss man eigentlich sein, wenn man klare und untermauerte Fakten nicht zu begreifen in der Lage ist? Oder sind Sie womöglich sogar ein Täter, der die Fakten bewusst herunterspielen will wie die Stasi? Oder aber Sie sind wie so viele Leute Opfer der grenzenlosen medialen Manipulation und einfach nicht in der Lage, sich aus eigenen Kräften aus diesem unsäglichen Manipulationsfeld der Systemmedien zu befreien!? ...
Ich kann nicht begreifen, dass es tatsächlich noch so viele Menschen gibt, die einfach nicht verstehen können oder wollen, was gerade in diesem Land abgeht.
Natürlich werden die deutschen "Schlafschafe" am 24.09.17 wieder mehrheitlich ihre eigenen Henker wählen, statt endlich mal die Birne einzuschalten. Und nach weiteren 4 Jahren ist in diesem Land dann wirklich nichts mehr zu retten. Es fällt mir unendlich schwer, so dermaßen viel Dummheit zu ertragen. Was ist nur aus dem Deutschland geworden, für das ich 1989 mit auf die Straße gegangen bin?
Für mich ist ganz klar Fakt: Wer am 24.09.2017 eine der Systemparteien und damit letztendlich die eine linke Einheitspartei wählt, begeht ein Verbrechen an seinen Kindern und allen uns nachfolgenden Generationen. Wenigstens diese Erkenntnis sollte in jeder noch so weichen Birne ankommen!
Also liebe Eltern und Großeltern: Bitte begreift, dass u.a. die "Tagesschau" eben nicht Gottes Wort ist, sondern von (bösen) Menschen gemacht wird, um Euch vom richtigen Kurs abzubringen. Wir kennen das aus der DDR von der "Aktuelle Kamera" oder dem "Schwarzen Kanal".
Bitte, bitte ermöglicht Euren Kindern und Enkelkindern ein lebenswertes Leben in UNSEREM Land, in einem freien DEUTSCHLAND, in dem die Deutschen nicht zur Minderheit werden ... !!!!!!
A. K.
Recht interessant und aufschlußreich ist die statistische Auswertung des Bundeskriminalamts für das Jahr 2015 (Publikation des BKA vom 18.10.2016, Seite 10, welche im Kontext der Merkelschen Zuwanderung erstellt wurde und dabei ganz nebenbei die schon seit langem 'gefühle Wahrheit der schon länger hier Lebenden' offenbart):

Diese Auswertung läßt die Anteile der kriminellen Tatverdächtigen - jeweils unterteilt nach deren Nationalitäten - erkennen.

Ranking der MiHiGru-Nationalitäten,
d. h. auf den vordersten Plätzen bis zum Stichtag 31.12.2015 sind:

1. Türkei-stämmige kriminelle Tatverdächtige (73.712) => d.h. mit Abstand größter Anteil!!
2. Serbien-stämmige (26.921) => davon ein Drittel 32,4 % Flüchtlingsanteil
3. Kosovo-stämmige (16.754) => davon fast die Hälfte 40,9 % Flüchtlingsanteil
4. Syrien-stämmige (14.349) => davon fast drei Viertel 72,1 % Flüchtlingsanteil
5. Albanien-stämmige (13.801) => davon fast drei Viertel 70,8 % Flüchtlingsanteil
6. Algerien-stämmige (11.745) => davon fast drei Viertel 71,8 % Flüchtlingsanteil
7. Marokko-stämmige (11.521) => davon fast die Hälfte 48,1 % Flüchtlingsanteil
8. ...

In dieser statistischen Auswertung ist unschwer erkennbar, daß es sich mitnichten - wie man dem Volk immer wieder gerne suggeriert - um 'gefühlte', sondern um handfeste Wahrheiten handelt.

Laßt Euch nie beirren, sondern benutzt Euer eigenes Hirn dafür, wofür es von der Natur vorgesehen ist!!

BKA-Publikation: http://tinyurl.com/jhemcsn
packi
Vox Populi: Du bist alles mögliche, aber mit Sicherheit nicht "Vox Populi"!
Europa
Sehe ich auch so.
Wo isser denn jetzt?
Dichter Tatenlos
Auch wenn die Profiteure der Asylindustrie und die Demagogen des Neosozialismus die Fakten gerne verdrängen wollen, so sind diese nun mal da. Genauso wie PEGIDA heute!
Dichter Tatenlos
Diese sehr wichtige, wenn auch im Grunde genommen erschreckende Recherche kann gar nicht hoch genug geschätzt werden. Dient diese doch als Informationsquelle und Diskussionsbasis für viele noch „schlafende“ Mitbürger, die von der Lücken- und Lügenpresse verharmlosend und oft bewusst falsch über die heutigen Gefahren informiert werden. Es geht ja nicht darum, ausländische Mitmenschen zu diskreditieren, sondern darum, uns Einheimische zu informieren. Nur wer informiert ist, der kann sich auf Gefahren einrichten. Die unverantwortliche Politik der Altparteien hat erst zu diesen Zuständen geführt. Gern hätte ich mein friedliches Deutschland zurück, aber das ist vorbei, zumindest solange, bis nicht endlich die Landesgrenzen wieder geschützt und die zusätzlichen Straftäter abgeschoben werden.
Test
Diskussionsbasis für viele noch „schlafende“ Mitbürger, die von der Lücken- und Lügenpresse verharmlosend und oft bewusst falsch über die heutigen Gefahren informiert werden. Es geht ja nicht darum, ausländische Mitmenschen zu diskreditieren, sondern darum, uns Einheimische zu informieren

Kommentieren

Kommentar
Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Der Rundbrief der Bewegung

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Bereits über 40.000 Personen nutzen diese Möglichkeit.