Die freiheitliche Opposition wächst wie noch nie zuvor – und steckt dabei immer noch in den Kinderschuhen! Unser Netzwerk „Ein Prozent“ hat sich dabei seit seiner Gründung im Oktober 2015 zum zentralen außerparlamentarischen Akteur des patriotischen Spektrums entwickelt. Über 40.000 aktive Unterstützer stehen Pate für diesen Aufschwung.

73.4%

Wir wollen weiter wachsen, noch professioneller werden und sie vorbereiten: die Wende in Deutschland. Dafür benötigen wir mindestens 1.000 neue Förderer. Packen wir es an. Gemeinsam!

Jetzt fördern
Jetzt nicht / Ich fördere bereits

Linke Gewalteskalation in Leipzig spitzt sich zu

Die politische Gewalt von links eskaliert weiter. Nun hat man in Leipzig, wo linke Strukturen von Politik, Medien und Sicherheitsbehörden bekanntermaßen Sympathien erfahren, eine neue Dimension erreicht.

Am Sonntagmittag (!) wurde im Leipziger Stadtteil Großzschocher die Wohnung eines 29-Jährigen schwer verwüstet. Linke „Aktivisten“ schlugen die Tür des Miethauses ein, rückten bis ins Dachgeschoß vor und verschafften sich gewaltsam Zutritt zur Wohnung des Geschädigten, dem man vorwirft, in der „rechten Szene“ verwurzelt zu sein.

Ein Video der feigen Tat findet sich hier: Linksextremisten verwüsten Wohnung (Link).

In der Mietwohnung war weder der Angegriffene noch seine Frau anwesend. Nicht auszumalen, was die linken Gewalttäter mit beiden angestellt hätten. Der Haß, mit dem sich statt dessen an Mobiliar und Einrichtung der Wohnung ausgelassen wurde, läßt auf eine tiefsitzende Menschenfeindlichkeit Rückschlüsse ziehen.

Das besonders Perfide: Man filmte seine eigene Gewaltorgie und stellte sie ins Internet. Ein weiterer Beweis dafür, daß sich linke Extremisten in Leipzig sicher fühlen und von den Sicherheitsbehörden nichts zu befürchten haben. Statt dessen kümmern sich – womöglich auf Weisung von oben? – Polizei und Operatives Abwehrzentrum (OAZ) um marginale rechte Zwischenfälle.

Eine OAZ-Sprecherin erklärte gegenüber LVZ.de, daß der Geschädigte „dem politisch rechten Spektrum bzw. der Fußballszene zuzuordnen“ ist. Das alleine reicht Antifaschisten offenbar mittlerweile, keinerlei Hemmungen mehr zu zeigen. Wer die Angreifer waren, sei nicht klar. „Die Täter waren vermummt, insofern wäre bisher alle Angaben reine Spekulation“, so OAZ-Sprecherin Kathleen Doetsch. Offenbar kennt man die Antifa-Bekennerschreiben auf „Indymedia“ (noch) nicht.

Währenddessen ermittelt die Polizei ausgerechnet gegen Freunde des Opfers. Sie waren aufgebracht über die linke Gewaltorgie und wurden daraufhin von der Polizei gemaßregelt. Leipzig bleibt somit weiterhin ein Brennpunkt linksextremer Gewalt. Eine Änderung ist nicht in Sicht.

Deutlich ist: Wo linke Politiker – parteiübergreifend – eine Wohlfühlzone für linksextreme Milieus schaffen, ist der Schritt zur nackten Gewalt nicht weit.

Die Bürgerinitiative „Ein Prozent“ warnt nun vor einer Gewaltspirale und fordert alle politischen Lager in Leipzig auf, sich von Extremismus des Wortes und der Tat zu distanzieren. Es ist Zeit, den von der etablierten Politik geschützten roten Gewalttätern das Handwerk zu legen. Unsere Solidarität gilt allen Opfern von Gewalt und Extremismus, ferner den Polizeibeamten, die in Leipzig beinahe täglich von Linksextremisten attackiert werden.

Wie lange schaut die Öffentlichkeit noch weg?

Dieser Artikel ist mir was wert

Das „Ein Prozent“ Recherchenetzwerk mit einer Spende unterstützen.

3 € spenden

Kommentare (25)

meier
KOMMT ALLE NACH HAMBURG!!!!
DIESE LINKE Stadt braucht viel Unterstützung!!!!

DIESEN SAMSTAG!!!!

https://alternative-hamburg.de/afd-demo-november-2016/


BITTE TEILEN!
Gustav Born
Die linken Extremisten können so lange machen was sie wollen, bis jeder andersdenkende (Gegen die Merkel Politik) eingeschüchtert ist. Aus diesen Grund nennt man die Linksextremisten ja auch die SA der Blockparteien. Soweit sind wir mittlerweile schon in Deutschland.
Gast
Korrekt !!!
F. Donandt
Nächstes mal bitte "Antifaschisten" in Anführungszeichen!
Gabi
Was soll man dazu noch sagen,außer ARMES DEUTSCHLAND.Und auf die Frage:Wie lange schaut die Öffentlichkeit noch weg,kann ich nur sagen,der Großteil der Bevölkerung weiß das gar nicht,denn es kommt ja nicht in den Nachrichten.Sarkasmus aus.
Tekknoid
Widerstand, bin in Gedanken bei Euch
Marcus Junge
"Die Öffentlichkeit" wird unbegrenzt wegschauen, solange "die Öffentlichkeit" nicht auf's Maul bekommt von der Antifa und die Lügenmedien es weiterhin vertuschen / bejubeln.

Dieser "Öffentlichkeit" ist es ja auch egal, wenn seit Jahrzehnten dieser "Staat" sein "Grundgesetz" täglich bricht oder inzwischen Billionen Euro an Steuergeld veruntreut wurden, indem sie überall auf der Welt versenkt werden, "wegen unserer Geschichte". Solange die tumbe Masse nicht selber betroffen ist, es Brot und Spiele gibt, solange scheißt die tumbe Masse auf Fakten oder läuft sogar willig bei den Tätern mit.

Co2 ist harmlos und kann gar nicht den Klimaschwindel erzeugen, aufgrund seiner physikalisch / chemischen Grundeigenschaften - egal, die Dummenglotz hat was anderes erzählt ...

Das NSU-Märchen stinkt seit seiner Ersterzählung wie 4 Wochen alter Fisch im Hochsommer - egal, der geliebte Staat würde doch nie ...

Die erste und einzige und nur Ausnahmsweise erfolgende Rettung von Gierland kostet uns nicht ...

Die EUdSSR ist ein Friedensprojekt

Der Euro bringt uns Wohlstand, so wie TTIP und CETA

Moslems ist es ausdrücklich, religiös begründet, erlaubt Ungläubige zu belügen, wenn dies der Ausbreitung des Islams dient (Taqiyya), aber die Muster-vorzeige-hab-mich-lieb-Moslems im TV erzählen doch immer so tolle Märchen aus 1000 und einer Nacht. http://kath.net/news/57457

Schon vor der Merkel-Invasion ab 2014 war bevölkerungswissenschaftlich erwiesen, daß die Deutschen islamisiert werden, weil deren fehlende Geburten, im Vergleich zu den schon im Land befindlichen Moslems, so um 2050 eine moslemische Mehrheit bedeutet. Schulen mit 100% Ausländern in schon umgevolkten Metropolregionen des Westens geben die Richtung vor. Stören sie sich nicht daran, das ist Bereicherung und der Islam ist ja soooooo toll(erant). toll = wahnsinng / irrsinnig

Liste = endlos - Reaktion der tumben Massen? Wählen wir mal wieder Systempartei CSUCDUFDPSPDGRÜNSED, verläßlich 85 bis 90% der gültigen Stimmen, wahrscheinlich wegen der guten Leistungen der Systemmafiapolitiker. https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2016/gendergerechtes-schneeraeumen-sorgt-in-stockholm-fuer-chaos/

Die tumbe Masse ist einfach zu bescheuert zu merken:
- das es nicht gut läuft,
- der Wagen, beschleunigend, auf die Betonmauer zurast,
- die Dinge, die noch funktionieren, nicht wegen den Politikern funktionieren, sondern trotz diesen immer noch funktionieren und zwar ständig weniger funktionieren,
- von der Restsubstanz gelebt wird,
- dies das Modell DDR ist, nur größer und umfassender.

Daher wird ihre Masse nichts unternehmen. Wer hat noch gesagt "Wer auf die Masse wartet, der wird ewiglich vergeblich warten"?
Florian Geyer
Richtig müßte es heißen, daß linke Strukturen mit Politik, Medien und Sicherheitsbehörden bekanntermaßen identisch sind.

Das geht bis inn die Polizeiführung, deren Chef ein ehemaliger VoPo Major mit STASI-Verbindungen ist. Wie übrigens jeder ehemalige DDR-Polizist ab Dienstgrad Leutnant.
LeipzigerTradition
Könnt ihr über einprozent wieder spenden einsammeln?

Keiner darf zurückbleiben. Gemeinsam sind wir stark.
meier
https://twitter.com/majuja28121/status/798735187496595456
meier
Korrekt!!! Diese deutschen TROTTEL schlafen munter weiter.....viele wissen von all den ganzen STRAFtaten nichts!! Unsere Merkel-Lügen Presse bringt ja nichts darüber !! Klärt sie auf!!!

Unsere Zeit ist begrenzt!!!

Heute 16.11.2016 18.00 UHR in BERLIN Gendarmenmarkt!! AFD ---DEMO!!! Kommt und teilt es !!!
Basti
Zunächst MUSS hier die AfD in den Parlamenten tätig werden. Sie muss überall da wo sie drin ist, dafür sorgen, daß
a) parlamentarische Untersuchungskomissionen gegen linke Gewalt eingesetzt werden
b) das den linken Terrorgruppen der Geldhahn zugedreht wird / Stopp jedweder staatlichen Förderung linker Zentren etc.
c) Sonderkommissionen zur Aufklärung linker Gewaltstrukturen überall da von der Polizei eingesetzt werden, wo der Antifa-Terror eskaliert, also zumindest in Hamburg, Leipzig, Jena, Berlin, Göttingen, Frankfurt/Main und München. Warum gibt es zig Sokos gegen Rechts, aber keine einzige Soko gegen Links?! DAS ist ein Skandal!

Dann muss weiter jeder einzelne Aktivist endlich was zum Schutz der eigenen Sicherheit unternehmen:
-regelmässiger wöchentlicher Kampfsport in einem zB KravMaga-Sportzentrum
-legale Schutzbewaffnung mit sich führen (es ist nicht verboten, einen Jutebeutel mit einer schweren Dose Ravioli mit sich zu führen oder Schraubenzieher und Hämmer die für eine Renovierung benötigt werden)
-Autos weit entfernt vom Wohnort oder in Garagen abstellen
-Überwachungskameras anbringen - evtl auch in der eigenen Wohnung

Die Antifa agiert nur deshalb so massiv, weil WIR sie damit durchkommen lassen. Erst wenn sie Gegenwind erhält und ihre eigene Medizin schlucken muss, hört das auf.
Commander Shepard
Ist das jetzt "Hetze" oder ein "Aufruf zur Gewalt", wenn ich Humphrey Van Weyden aus Londons Seewolf zitiere:

"Moralisches Handeln in einer amoralischen Welt bedeutet den Tod."

Mancher wird zum Täter, weil er kein Opfer sein möchte. Aber Opfer sind beliebt. Der Underdog erwärmt die Herzen der Zuschauer, von denen es zu viele gibt. In Abwandlung eines Wortes von Shakespeare:

Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage: Obs edler im Gemüt, gewaltlos die Pfeil und Schleudern des linken Mobs zu erdulden oder, bewaffnet gegen eine See von Plagen, Durch Widerstand sie enden?

Verstanden? ;)
Einar von Vielen
Ich erinnere daran, soetwas wie einen Fonds für Antifa-Opfer aufzulegen, der von der AfD international beworben wird. Man könnte den Geschädigten so solidarisch für Ihre Operbereitschaft danken und ihre Verluste lindern. Die Häscher wüssten auch, dass Ihre Opfer nicht alleine stehen sondern sie gegen uns alle kämpfen müssen. International wäre die mediale Resonanz mit ihrer Rückwirkung auf Deutschland nicht zu unterschätzen.
tommy_aus_dd
Also die Verwüstungen in Connewitz durch Nazi-Schläger und Lock-Hools im Januar 2016 sind marginale Vorfälle? Die Zerstörung der Wohnung war kriminell und zu verurteilen, aber wie Sie die rechte Gewalt verharmlosen, ist ebenso nicht hinnehmbar.
marquart
Es ist niedlich, die sogenannten Talkshows in unserem so freien Deutschland anzusehen. Wenn die Themen auf unsere armen Flüchtlinge kommen, kann man den Kommentar schon mitbeten und weiß genau, was als nächstes kommt. Ich hoffe inständig, dass der Deutsche Bürger sich nicht weiter verarschen läßt. Sorry für klare Worte......
Commander Shepard
@ tommy_aus_dd

Zitat: "(...) aber wie Sie die rechte Gewalt verharmlosen, ist ebenso nicht hinnehmbar."

Angesichts der Tatsache, daß "rechte" Gewalt (was immer das auch sein mag) in Sachsen (und bundesweit) einfach erfunden wird, es gibt dazu zahllose Beweise, erscheint Ihr hölzernes "Aber" als reichlich hilfloser Versuch zu relativieren und - Hurra! - zu "kontextualisieren". Diese Methode macht Sie zu einem hervorragenden Beispiel für desinformative Ambivalenz.

Als sei "rechte Gewalt" (Anmerkung: Rezept für Mina verlangen) der flächendeckend, kataklystische Antagonismus zur staatlich geförderten Antifa-Brutalität, machen Sie hier ein inexistentes Faß auf, um doppelmoralisch von Vorgängen abzulenken, die im Müllstrom komplett verschwiegen werden. Das ist so alt, das ist so öde, das ist ein richtiges Emetikum! (Anmerkung: Rezept für Krankenkasse verlangen)

Ja, jaa... rechts ist böse, verwerflich, pandämonisch, grauenhaft und ... aaargh! Oder? Ach ja, wir sind ja gegen jede Gewalt. Auf Indymedia würden Sie damit zwar keinen Blumentopf gewinnen, aber wenigstens haben Sie ein wenig manipuliert und ihren Cthulhu-Mythos verbreitet. Hatten Sie Spaß dabei? Mit Ihrer Einstellung könnten Sie sofort beim Zetdeef anfangen...!

;)
HerbertVolck
Wir müssen dem System die Energie (Geld entziehen). Ich habe aufgehört die Umvolkungspropaganda mit zu finanzieren. Hier ein Musterschreiben:

Max Mustermann
Musterstraße 112
10101 Musterhausen

ARD, ZDF, Deutschlandradio
Beitragsservice
50439 Köln

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit widerspreche ich Ihrem Schreiben vom __.__.____ in seiner Gänze und weise es zurück.

Ich weise Sie auch darauf hin, dass die Eintreibung von Forderungen aus Verträgen zu Lasten Dritter eine strafbare Handlung darstellt die, u.a. strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen wird.

1. Sie sind eine nicht rechtsfähige Gemeinschaftseinrichtung und keine Behörde, sie haben daher keine Hoheitsrechte und somit auch keine Berechtigung, mich zur Zahlung oder Anmeldung zu einer Zahlung zu verpflichten.

2. Ich bin mit Ihrem Unternehmen keinen Vertrag eingegangen. Verträge dürfen jedoch nicht zu Lasten Dritter geschlossen werden. Es handelt sich hierbei nach § 138 BGB um ein sittenwidriges Rechtsgeschäft.

3. Der Rundfunkstaatsvertrag, auf den Sie sich beziehen, ist weder ein Vertrag, noch ein Gesetz, sondern lediglich eine Information. Er hat keinerlei Rechtskraft.

4. Ihre Forderungen widersprechen dem §241a Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) Unbestellte Leistungen. Sie sind daher rechtswidrig.

Ich bitte Sie daher von weiteren derartigen Schreiben abzusehen. Diese sind nach § 138 BGB sittenwidrig bzw. nach § 263 StGB. betrügerisch.

Ich habe die Gebühren im Treu und Glauben gezahlt weil ich fälschlicherweise davon aus ging, dass es sich beim Rundfunkgebührenstaatsvertrag um geltendes Recht handelt. Nun musste ich feststellen, dass e.g. Vertrag gar keinem Gesetz unterliegt sondern lediglich ein Vertrag ist, der ohne meine Beteiligung, jedoch zu meinen Lasten geschlossen wurde. Diese Vorgehensweise verstößt gegen den Grundsatz, dass eine vertragliche Verpflichtung stets durch privatautonome Willensbildung erfolgt.Daher erkläre ich hiermit meine Anmeldung zur Zahlung eines Rundfunkbeitrages für nichtig und stelle die Zahlungen ein.


Gleichzeitig melde ich hiermit Rückerstattungsansprüche auf unrechtmäßig eingeforderte Beitragszahlungen an und setze Sie mit der Rückerstattung bereits gezahlter Beiträge in Verzug.

Max Mustermann

Versand portofrei – Gebühr zahlt Empfänger

-----------------------------------------

Ausdrucken, Teilen verbreiten!
Commander Shepard
@ HerbertVolck

Nützt alles nichts. Auf Argumente gehen die nicht ein. Das ist als redet man mit einer Wand. Man findet nicht einmal mehr einen Anwalt, der einen in dieser Sache vertritt. Am Ende pfänden die einfach das Konto und aus die Maus.
Ein besorgter Bürger
Neben der Zunahme von Gewalt gegen Sachen und Personen durch linksextremistische Gruppen ist mehr und mehr auch festzustellen, dass Linksextreme zunehmend den Bereich der Informationsbeschaffung ausbauen. Deutschlandweit agieren Antifa-Rechercheteams, die Jagd auf Nationalisten und Patrioten machen. Es werden immer mehr Hintergrundinformationen zu den einzelnen Personen (Parteimitglieder, Veranstaltungsbesucher, Demoteilnehmer, etc.) gesammelt, Fotos und Videos gefertigt und sämtliche Informationen drumherum abgeschöpft und gesichert. Oft werden diese Informationen archiviert, um dann in der Szene geteilt zu werden. Dies wiederum veranlasst dann autonome, dezentrale Strukturen zu gewalttätigen Handlungen oder es werden Diffamierungskampagnen im Netz gestartet. Wir Patrioten sind daher gut beraten, uns auch davor zu schützen und wachsam zu sein, diskret vorzugehen, unsere Daten zu schützen und unser Umfeld im Auge zu haben. Auffälligkeiten feststellen und mit Gleichgesinnten darüber sprechen - damit entsprechend vorgesorgt werden kann.
r
"oder inzwischen Billionen Euro an Steuergeld veruntreut wurden, indem sie überall auf der Welt versenkt werden, „wegen unserer Geschichte“..."

Habe vor 2 Tagen "Beute Land, die systematische Plünderung Deutschlands seit 1945" von Bruno Bandulet angefangen zu lesen, bin im letzten Drittel, kann es nicht erwarten, was ich in diesem Buch noch alles zu "hören" bekomme.
Einiges mag ja dem (der) einen oder anderen bereits bekannt sein, doch diese immense Plünderung, diese Unsummen, Geld deutscher Steuerzahler, macht einem nicht nur sprachlos. Da kann ja nicht viel für die Deutschen übrigbleiben, wenn nicht endlich Einhalt geboten wird, die Gelder der Deutschen an alle Welt zu verteilen.
Ah ja, unter vielem anderen spielt die Rentenkasse auch eine Rolle im Buch.
Die sogenannte Souveränität wird auch angesprochen.

Wer sind die Politiker, die Deutschand regieren?
Johanna Salviti-Richter
Eine sehr gute Analyse!
Deutschland wird an die Wand gefahren und die Mehrheit der Deutschen klatscht Beifall!
Peter
Hallo Meier,

mag sein daß die Deutschen zum Großteil trottel sind, man darf aber den Medienapparat der hier am wirken ist auch nicht unterschätzen. Der gemeine 'Mensch' oder Deutsche will halt einfach nur Arbeit, Leben und Brot. Warum sollte er sein Leben zum Politikum machen ?

Der Vorwurf geht m.E. an jene korrupten und falschen Menschen die die Deutschen bewusst belügen und ausquetschen und Ihnen gleichzeitig vorspielen man wolle ja nur ihr Bestes.

Dazu fällt mir eine gewisse unantastbare Personengruppe ein, deren Namen zu nennen hier nicht notwendig ist.
Norbert
ACHTUNG:  neues Video zu Connewitz aufgetaucht! Der MDR hat es, rückt es aber nicht raus!!! Link vom MDR So. 5.01.2029 funktioniert nicht mehr:          mdr.de/nachrichten/politik/regional/connewitz-video-100.html                         Archive Sicherung funktioniert, aber nur Text:             archive.is/s0Hsd                      
Tom
Bitte beachtet auch die Meldeplatform der AFD /   das Meldeportal der AFD  zu Linksextremismus Blick nach Links                                 blicknachlinks.org                .                                            

Kommentieren

Kommentar
Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Der Rundbrief der Bewegung

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Bereits über 40.000 Personen nutzen diese Möglichkeit.