Die freiheitliche Opposition wächst wie noch nie zuvor – und steckt dabei immer noch in den Kinderschuhen! Unser Netzwerk „Ein Prozent“ hat sich dabei seit seiner Gründung im Oktober 2015 zum zentralen außerparlamentarischen Akteur des patriotischen Spektrums entwickelt. Über 40.000 aktive Unterstützer stehen Pate für diesen Aufschwung.

45.3%

Wir wollen weiter wachsen, noch professioneller werden und sie vorbereiten: die Wende in Deutschland. Dafür benötigen wir mindestens 1.000 neue Förderer. Packen wir es an. Gemeinsam!

Jetzt fördern
Jetzt nicht / Ich fördere bereits

Nachtschicht in Pirna

Die mutigen Bürger der Protestgruppe Pro Patria Pirna (PPP) brachten letzte Woche mehrere Banner in der Innenstadt an. Die „Kletteraktivisten“ befestigten in luftigen 12 Metern Höhe ein Spruchband mit der Aufschrift „Widerstand leisten“ und wurden für ihren Mut von Passanten gelobt und interessiert fotografiert.

Bürgerliche Widerstandsgruppen wie die PPP beweisen, daß auch mit alltäglichen Aktionsformen ohne großen Organisationsaufwand ziviler Widerstand geleistet werden kann. Nicht immer müssen es die „spektakulären“ Aktionen der Identitären Bewegung sein, um Passanten zu erreichen und neue Mitstreiter zu gewinnen. Widerstand beginnt im Kleinen!

Was wäre, wenn derlei Banner jeden Tag in Deutschland auftauchen würden? Wenn keine Brücke, Straßenlaterne oder Plakatfläche mehr unverschont bliebe?

Am 29. April 2016 wurden die drei Spruchbanner an zentralen Stellen Pirnas befestigt:

  • Zentraler Kreisverkehr in der Innenstadt: „Widerstand leisten“

  • Bahnunterführung Bahnhofsvorplatz: „Gegend den Strom“

  • Feldschlößchenkreuzung/B172 : „Freiheit“


Besonders auf dem ca.12 Meter hohen Gerüst am zentralen Kreisel in Pirna gingen die Burschen so professionell und ruhig vor, daß manche Frühaufsteher dachten, die Handwerker seien da! Jene Bürger, die interessiert stehen blieben, zückten ihre Smartphones, machten Bilder und wurden bereitwillig und freundlich von den Aktivisten der PPP über Sinn und Anliegen der Aktion informiert.

Diese, nun schon zum vierten Mal wiederholte Besetzung des öffentlichen Raumes in Pirna, dauerte rund fünf Stunden. Danach hatten die Spürhunde ihre Fährte aufgenommen und die Beseitigung der Banner wurde eingeleitet. Allerdings kann davon ausgehen werden, daß die Jungs von PPP noch mehr Pfeile im Köcher haben!

Dieser Artikel ist mir was wert

Das „Ein Prozent“ Recherchenetzwerk mit einer Spende unterstützen.

3 € spenden

Kommentieren

Kommentar
Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Der Rundbrief der Bewegung

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Bereits über 40.000 Personen nutzen diese Möglichkeit.