logo

EIN PROZENT-HAUSPROJEKT!

EIN RUNDBRIEF VON MITGRÜNDER GÖTZ KUBITSCHEK

 

Liebe Unterstützer und Mitstreiter,

 

im Stillen vorbereitet: Die Bürgerinitiative „Ein Prozent“ wird im Sommer ein Hausprojekt umsetzen können – mit Büros, Planungszentrale und Veranstaltungsraum. Was fehlt noch?

 

Zunächst grundsätzlich: Wir müssen Orte schaffen, das ist unser Credo seit Jahren. Mit unserem Verlag und den Akademien in Schnellroda ist uns das gelungen, auch die Bibliothek des Konservatismus in Berlin hat die Art Strahlkraft entwickelt, die nur von festen Orten ausgehen kann.

 

Nun also „Ein Prozent“, in (um es vorsichtig auszudrücken) provokanter Lage, mitten in der Stadt – einer Bürgerinitiative angemessen! Es wird eine Büroetage geben samt angegliedertem Filmstudio, außerdem einen größeren Versammlungsraum für mindestens 60 Teilnehmer und ein Konferenzzimmer, das wahlweise Intensivkursen für Nachwuchskräfte oder der Wahlbeobachterkampagne als Lagezentrale dienen kann.

 

Die Renovierungsarbeiten sind fast abgeschlossen, was nun noch geleistet werden muss, sind folgende Schritte:

 

1. Wir benötigen einen Statiker und einen Brandschutzexperten, die beide beim Bauamt „vorlageberechtigt“ sind, also: die eine mögliche Umnutzung mit ihrer Expertise begleiten können. Wir brauchen außerdem einen Anwalt mit Spezialgebiet Baurecht. Wir bitten um Kontaktaufnahme über stein@einprozent.de

 

2. Wir brauchen für die Sicherung des Gebäudes rund 10.000 Euro. Wir sprechen in Sachsen allein für dieses Jahr von rund 60 zum Teil schweren Sachbeschädigungen an AfD-Büros oder ähnlichen Orten. Wir wollen das Haus für „Ein Prozent“ so sichern, dass den Mitarbeitern und der Infrastruktur nichts passieren kann. Der Vermieter hat dafür grünes Licht gegeben, wird die Kosten aber nicht in vollem Umfang tragen. Spenden können Sie hier (ZUR SPENDENSEITE!) – Betreff bitte: SICHERHEIT.

 

3. Wir brauchen für die laufenden Kosten monatlich rund 2000 Euro. Wir bitten hierfür um Daueraufträge oder regelmäßig eingerichtete Förderungen. Spenden und Förderer werden können Sie hier (ZUR FÖRDERMITGLIEDSCHAFT!) – Betreff bitte: HAUSMEISTER.

 

Als einer der Initiatoren von „Ein Prozent“ kann ich versichern: Dieses Projekt wird ein Leuchtturm. Etwas ähnlich Solides in ähnlicher Lage gab es noch nicht, und es ist eine gute Mannschaft, die das Projekt zum Erfolg führen wird. Drei Faktoren müssen zusammenkommen, damit ein Sache gelingt: die richtige Idee zum richtigen Zeitpunkt, die richtigen Leute und das nötige Geld.

 

Um letzteres bitten wir Sie, für alles andere ist gesorgt.

 

Dank und Gruß!
Götz Kubitschek

 

P.S.: Wenn Sie einen größeren Betrag spenden wollen und Ihnen eine Spendenquittung nicht unrecht wäre – bitte an finanzen@einprozent.de schreiben. Es gibt auch dafür eine Möglichkeit.


Diese E-Mail wurde an info@einprozent.de gesendet.

Sie k├Ânnen sich hier abmelden.

Facebook | Twitter | YouTube