Die freiheitliche Opposition wächst wie noch nie zuvor – und steckt dabei immer noch in den Kinderschuhen! Unser Netzwerk „Ein Prozent“ hat sich dabei seit seiner Gründung im Oktober 2015 zum zentralen außerparlamentarischen Akteur des patriotischen Spektrums entwickelt. Über 40.000 aktive Unterstützer stehen Pate für diesen Aufschwung.

58.4%

Wir wollen weiter wachsen, noch professioneller werden und sie vorbereiten: die Wende in Deutschland. Dafür benötigen wir mindestens 1.000 neue Förderer. Packen wir es an. Gemeinsam!

Jetzt fördern
Jetzt nicht / Ich fördere bereits

[Video] Protestaktion zum Moscheebau in Erfurt

In Erfurt-Marbach wird ein Moscheebau der Ahmadiyya-Gemeinde vorangetrieben, der die Bürger der Stadt in Unruhe versetzt. Wie vielerorts opfert man hier, ungefragt und gegen den Willen der Bürger, die deutsche Leitkultur den Phantasien der multikulturellen Gesellschaft.

Damit soll jetzt Schluß sein. Rund 35 Unterstützer der Protestgruppe „Bürger für Erfurt“ haben zusammen mit der Initiative „Ein Prozent“ den Bürgern wieder eine Stimme gegeben. Dazu wurden kürzlich in einer ersten Aktion mehrere Tausend Protestkarten gegen den geplanten Moscheebau verteilt. Diese sind an den regierenden Oberbürgermeister der Stadt Erfurt, Andreas Bausewein (SPD), adressiert und erinnern diesen an die Stimme des Wählers.

Herr Bausewein muß wie viele andere daran erinnert werden, daß Politiker im Auftrag ihres Volkes handeln und dessen Interessen nicht selbstherrlich übergehen dürfen. Die Stimme des Bürgers hat Gewicht. Genau deshalb unterstützt „Ein Prozent“ einen breiten bürgerlichen Protest und schlägt die Brücke zwischen den friedlichen Initiativen, Petitionen und der parlamentarischen Opposition der AfD im Thüringer Landtag.

Der folgende Filmbeitrag dokumentiert den kreativen Protest sowie die Situation vor Ort und zeigt gleichzeitig, daß die Interessen des Volkes ausschlaggebender sind als eine demokratieferne Fürstenmentalität.

Dieser Artikel ist mir was wert

Das „Ein Prozent“ Recherchenetzwerk mit einer Spende unterstützen.

3 € spenden

Kommentare (1)

Le Bor
Mir ist noch nicht zu Ohren gekommen, daß Christen in Saudiarabien und anderen arabischen Staaten eine Kirche bauen durfte, im Gegenteil müssen viele Christen dort für ihr Leben bangen und da lassen diese Volksverräter ("Wer hat Deutschland verraten? - Sozialdemokraten" - Parole nach der rechtswidrigen, willkürlichen Unterzeichnung des Versailler Schanddiktats durch die Sozialdemokraten) den Bau einer Moschee in Erfurt zu?
Warum? Weil in Erfurt, genau wie am 7.5.1919, unter Mißachtung des Volkswillens Verrat gegen das Volk begangen wird.

Kommentieren

Kommentar
Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Der Rundbrief der Bewegung

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Bereits über 40.000 Personen nutzen diese Möglichkeit.