Brief von Götz Kubitschek

Liebe Förderer und Freunde,
Liebe Aktivisten unserer Bürgerinitiative,

es ist ein halbes Jahr her, daß wir „Ein Prozent“ aus der Taufe gehoben haben – unsere Bürgerinitiative, die einzig das Ziel verfolgt, die Widerstandskraft in unserem Volk zu sammeln, zu bündeln und zur Wirkung zu bringen. Das erste halbe Jahr diente

+ der Organisation der Bürgerinitiative,
+ dem Aufbau eines Netzes von aktiven Gruppen,
+ dem Experiment mit unterschiedlichen Formen des Widerstands und
+ den ersten medienwirksamen Aktionen.

Helge Hilse und Philip Stein, die beiden Organisatoren, haben ganze Arbeit geleistet, ich bin ihnen dafür sehr dankbar: Sie haben aus einer Idee eine straffe Initiative gemacht, die über 50 Ortsgruppen in den Einsatz bringen kann. Sie haben Karl Albrecht Schachtschneiders Verfassungsbeschwerde in Auftrag gegeben und betreut, sie haben für die Landtagswahlen eine flächendeckende Wahlbeobachterkampagne organisiert und durchgeführt und über 500.000 Prospekte verteilen lassen. Sie haben Bürgerinitiativen juristisch, finanziell und personell unterstützt, haben Filme drehen lassen, auf Veranstaltungen gesprochen und sich an Demonstrationen beteiligt.

Wozu dient das alles? Es wirkt in zweierlei Richtung: Zum einen wird der Widerstand sichtbar, und zwar in einer Dimension, die weit über die Kraft einzelner Ortsinitiativen hinausgeht. Zum anderen lernen wir einander kennen, finden zueinander, vernetzen uns und fassen Mut. Wir bilden eine Verteidigungslinie und verstärken sie von Tag zu Tag. Das ist ungeheuer viel in Zeiten, in denen die Menschen drei Mal nachdenken, bevor sie sich auf eine Demonstration wagen, einer Partei beitreten oder auch nur in einer Bürgerversammlung das Wort ergreifen.

Wie geht es nun weiter, wie füllen wir das zweite Halbjahr?

+ Es wird Jedermann-Aktionen geben,
+ es wird zu spektakulären Taten kommen,
+ wir werden Deutschland mit einem Netz an Veranstaltungen und Widerstandsinitiativen überziehen und
+ es wird für jeden von Ihnen etwas dabei sein: Jeder wird sich einbringen können.

Für den mitteldeutschen Raum kann ich für kommende Woche drei Termine nennen: Mein Verlag hat mit dem deutsch-türkischen Schriftsteller Akif Pirincci eine Lesereise mit den Stationen Magdeburg (19. Mai), Dessau (20. Mai) und Schnellroda (21. Mai) geplant. Pirincci liest aus seinem jüngst erschienen Buch »Umvolkung«. Bitte entnehmen Sie der Ankündigung, die Sie hier finden (Link) die genauen Angaben zu den Lesungen. Ich freue mich darauf, viele von Ihnen dort zu treffen und kennenzulernen.

Es dankt für die bisherige Unterstützung und fordert zur Zuversicht auf:
Götz Kubitschek

ap_web_all

Alle Informationen zu den Veranstaltungen: Hier klicken!

Dieser Artikel ist mir was wert

Das „Ein Prozent“ Recherchenetzwerk mit einer Spende unterstützen.

spenden

Kommentieren

Kommentar
Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Der Rundbrief der Bewegung

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Bereits über 40.000 Personen nutzen diese Möglichkeit.