Die freiheitliche Opposition wächst wie noch nie zuvor – und steckt dabei immer noch in den Kinderschuhen! Unser Netzwerk „Ein Prozent“ hat sich dabei seit seiner Gründung im Oktober 2015 zum zentralen außerparlamentarischen Akteur des patriotischen Spektrums entwickelt. Über 40.000 aktive Unterstützer stehen Pate für diesen Aufschwung.

73.4%

Wir wollen weiter wachsen, noch professioneller werden und sie vorbereiten: die Wende in Deutschland. Dafür benötigen wir mindestens 1.000 neue Förderer. Packen wir es an. Gemeinsam!

Jetzt fördern
Jetzt nicht / Ich fördere bereits

Der „Ein Prozent“-Wahlwecker für Berlin

Wer kennt das nicht? Wochenlang überzeugt man die Jungs und Mädels aus dem Sportverein, die Freunde vom Stammtisch und sogar die eigene Schwiegermutter, daß sie alle zur Wahl gehen sollen und danach noch zur Wahlbeobachtung bleiben.

Am Montag nach der Wahl hat es mal wieder die Hälfte vergessen. Damit das nicht mehr passiert, gibt es erstmals zu den Wahlen am 18. September 2016 in Berlin den „Ein Prozent“-Wahlwecker.

Auf unserer Netzseite (LINK) können Sie Berliner Handynummern von Freunden und Bekannten eintragen. Am 18. September erhalten diese dann eine SMS von "Ein Prozent", die sie daran erinnert, zur Wahl zu gehen und die Wählerstimmen durch Wahlbeobachtung vor Manipulationsversuchen zu schützen.

Wer jetzt schon mithelfen möchte, daß die Wahlen in Berlin möglichst flächendeckend kontrolliert werden, der kann sich direkt als Wahlbeobachter eintragen und erhält von „Ein Prozent“ per E-Mail alle wichtigen Informationen und Hinweise, wie beispielsweise das Infoblatt mit dem notwendigen Handwerkszeug für Wahlbeobachter (LINK).


Bitte helfen Sie mit, damit die Berliner Wahlen sicherer und die Wahlergebnisse zu einer weiteren Klatsche für die Altparteien werden!

 

Dieser Artikel ist mir was wert

Das „Ein Prozent“ Recherchenetzwerk mit einer Spende unterstützen.

3 € spenden

Kommentare (3)

Maria Schweinecke
http://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/raed-saleh-und-spd-vor-berlin-wahl-der-mann-der-michael-mueller-gefaehrlich-werden-kann/14451174.html

Berlin freut sich auf seinen ersten muslimischen Bürgermeister.
Joachim Röhl
Ich habe in Pankow im Wahllokal 403 um 17:45 Uhr selber gewählt und dann ab 18 Uhr die Wahlauszählung als gelisteter Beobachter verfolgt. Zeitgleich war auch noch ein Zweierteam der "ZDF-Wahlanalyse" da, was allerdings nur die Aufgabe hatte die ausgezählten Zweitstimmen weiter zu melden. Beobachtet durch gleich sechs Augen schienen die eingesetzten Wahlhelfer zunächst etwas verstört. In diesem berlintypischen Wohngebiet mittlerer Lage am schönen Weißen See mit mittlerweile vielen zugezogenen gutverdienenden Doppelverdienern kam auch ein ganz buntes Ergebnis heraus: die Linke führte mit knapp 23% vor der SPD mit 21% gleich gefolgt von der AfD mit 15,5% vor der CDU mit 15,3%. Ja es gibt auch hier immer noch eine Grünpartei und auch die FDP ist hier wiedergewählt worden, da sie den Wählern versprochen hat sich für den Erhalt des Tegeler Flughafens einzusetzen. Unterm Strich alles augenscheinlich in Ordnung, habe das Absetzen der 3 Erstmeldungen verfolgt und wie schon in MVP zeigte sich auch hier die Wichtigkeit der Beobachtung der Stimmenauszählung über fast zwei Stunden. Vertrauen ist gut, Vertrauen und Kontrolle besser meinte hierzu treffend einmal vor knapp hundert Jahren der russische Politiker Lenin .
Thomas Schmied
Vielen Dank für Eure Arbeit, „Ein Prozent“!
Ohne Euch hätte man vermutlich irgendwo wieder darüber nachgedacht, geneigte Schüler die Stimmen auszählen zu lassen.

Kommentieren

Kommentar
Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Der Rundbrief der Bewegung

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Bereits über 40.000 Personen nutzen diese Möglichkeit.