Die freiheitliche Opposition wächst wie noch nie zuvor – und steckt dabei immer noch in den Kinderschuhen! Unser Netzwerk „Ein Prozent“ hat sich dabei seit seiner Gründung im Oktober 2015 zum zentralen außerparlamentarischen Akteur des patriotischen Spektrums entwickelt. Über 40.000 aktive Unterstützer stehen Pate für diesen Aufschwung.

73.4%

Wir wollen weiter wachsen, noch professioneller werden und sie vorbereiten: die Wende in Deutschland. Dafür benötigen wir mindestens 1.000 neue Förderer. Packen wir es an. Gemeinsam!

Jetzt fördern
Jetzt nicht / Ich fördere bereits

"Im Salon" bei Radio Eins: Jakob Augstein und Margot Käßmann als Heuchler entlarvt

Die identitäre Jugend setzt nach der Besteigung des Brandenburger Tores die nächste Provokation. Am gestrigen Montagabend vollzogen Aktivisten aus Berlin, Halle und Dresden eine ästhetische Intervention:

Bei einem inszenierten Konsensgespräch im Berliner Maxim-Gorki-Theater zwischen Jakob Augstein (Millionärserbe, Einwanderungsbefürworter und linker Mainstreamjournalist) und Margot Käßmann (ehem. EKD-Vorsitzende, ebenfalls Einwanderungsbefürworterin) wurden beide Vertreter des Establishments entlarvt und durch „Heuchler“-Schilder darauf hingewiesen, daß das Volk ihre Manipulationen nicht mehr widerstandlos schluckt.

Zu ihrer Aktion schreibt die Identitäre Bewegung Deutschland (IBD) auf ihrer Facebook-Präsenz (LINK):
Seit Jahr und Tag betätigen sich Käßmann und Augstein als selbstverliebte Fürsprecher der Abschaffung Deutschlands. Käßmann entblödet sich nicht, zu sagen „Wir sollten versuchen, den Terroristen mit Beten und Liebe zu begegnen“. Mit der ihm eigenen Schäbigkeit twittert Augstein „Schlauchbootlippen und Silikonbrüste wird Frau nicht so schnell los wie eine Burka“ und „Der Kampf gegen den Terror wird nicht mit Waffen gewonnen werden. Sind wir stark genug, die Waffen niederzulegen?

Jakob Augstein und Margot Käßmann gerieten allerdings nicht allein durch überschwängliche Wortmeldungen zur Flüchtlingskrise in die Kritik, sondern fordern von der normalen Bevölkerung Leistungen ein, die sie selber nicht erbringen und befürworten eine verantwortungslose Politik, deren Folgen das Establishment nicht zu spüren bekommt:
Weder Käßmann noch Augstein leben dort, wo sich das wirkliche Leben abspielt. Sie werden nicht mit den Problemen konfrontiert, die sie uns zu hinterlassen gedenken: Berlin-Neukölln, Duisburg-Marxloh, Brüssel-Molenbek, die Banlieus von Paris…Die Teilnehmer der Ästhetischen Intervention Nummer 1 führten den beiden Mediokraten vor Augen, was sie sind: Heuchler.

RBB 24 berichtete bereits über die gelungene Aktion (LINK) und schilderte das Erschrecken Augsteins, plötzlich einer so organisierten Einheit gegenüberzustehen, die er jedoch gleich wieder im Folgesatz als „nette und anständig angezogene Studenten von nebenan“ charakterisierte. Ihn erinnerte ausgerechnet die friedliche Intervention der jungen Patrioten an das Berlin der 1930er Jahre – nicht aber die täglichen Gewalttaten und Anschläge der linken Szene!

Die gesamte Debatte und somit auch die ästhetische Intervention wurden in Echtzeit von radioeins übertragen, wodurch ein breites Publikum auf den Protest der Jugend aufmerksam wurde. Ist das wirklich "überraschend und erschreckend zugleich" (LINK) oder ein echter Coup der Jugendlichen?

Dieser Artikel ist mir was wert

Das „Ein Prozent“ Recherchenetzwerk mit einer Spende unterstützen.

3 € spenden

Kommentare (8)

Joe
einfach geil. Und Augstein ein Lügenbaron!! Aber mit lügen kennt er bzw. sie sich ja aus!
Gabriele Hellmann
Bravo IB, erneut eine Aktion der ich vollinhaltlich zustimmen kann. Macht unbedingt weiter so. Wenn ich jung wäre, würde ich mich bei den Aktionen gern beteiligen. So werde ich immer mal spenden. Freue mich schon auf den nächsten Coup.......
Anett Ulbrich
Super Aktion! Dank an alle Identitären!
Commander Shepard
@ Gabriele Hellmann

Zitat: "Wenn ich jung wäre, würde ich mich bei den Aktionen gern beteiligen."

Was steht eigentlich dagegen, daß auch ältere Semester jenseits der Jugendlichen oder jungen Erwachsenen bei IB teilnehmen? Wollen die das nicht oder woher sonst kommt dieser Glaube? Ich würde nämlich meiner 49 Jahre zum Trotz jederzeit mitmachen. Und will mir hier jemand ins Gesicht sagen, ich sei zu alt dafür? Na wartet...! :)
Albert
Das war dem RBB auf Dauer wohl zu heißt, im Link steht:

Entschuldigung, es ist ein Fehler aufgetreten

Die aufgerufene Seite existiert nicht mehr.
Albert
Dieser augstein betitelt in dem Link: http://www.radioeins.de/programm/sendungen/der_schoene_morgen/_/freitagsalon-wird-von-rechten-gestoert.html

die Leute als Nazis. Wäre ich beteiligter gewesen, ich würde jetzt Strafantrag stellen.
Donar
Die IB die Bodentruppen der AfD? :D
Dann ist die Antifa auf jeden die nachweislich von den etablierten Partein finanzierte Bodentruppe, um von den etablierten unliebsame Heimatliebe zu unterdrücken!

Wahrlich Heuchler!
gunter K.
Käßmann kann man doch gar nicht ernst nehmen oder war sie ausnahmsweise mal nüchtern????

Kommentieren

Kommentar
Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Der Rundbrief der Bewegung

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Bereits über 40.000 Personen nutzen diese Möglichkeit.