Die freiheitliche Opposition wächst wie noch nie zuvor – und steckt dabei immer noch in den Kinderschuhen! Unser Netzwerk „Ein Prozent“ hat sich dabei seit seiner Gründung im Oktober 2015 zum zentralen außerparlamentarischen Akteur des patriotischen Spektrums entwickelt. Über 40.000 aktive Unterstützer stehen Pate für diesen Aufschwung.

64.3%

Wir wollen weiter wachsen, noch professioneller werden und sie vorbereiten: die Wende in Deutschland. Dafür benötigen wir mindestens 1.000 neue Förderer. Packen wir es an. Gemeinsam!

Jetzt fördern
Jetzt nicht / Ich fördere bereits

Heimspiel: „Ein Prozent“ auf der Straße!

  • Am Montag, dem 26. August, demonstrierte PEGIDA auf dem Dresdner Altmarkt.
  • Mit dabei: „Ein Prozent“ und Philip Stein als Redner.
  • Vor mehreren Tausend Bürgern stellten wir unsere Kampagne rund um das Trojanische Pferd vor.

Dresden, es war schön! PEGIDA zeigt wieder einmal, wie es geht und so fanden wir von „Ein Prozent“ uns ein, um mit den Dresdnern, mit euch auf die Straße zu gehen. Im Gepäck hatten wir darüber hinaus tonnenweise Material, während „Ein Prozent“-Leiter Philip Stein die neue Kampagne auf der Bühne von PEGIDA vorstellte.

Asylchaos: Ein Geschenk für uns?

Wahlbeobachtung, Michael Kretschmer, dieser Wolf im Schafspelz, und die anhaltende Hetze gegen patriotisch denkende Bürger – all das sind wichtige Themen im Wahlkampf-Endspurt in Sachsen. Wir haben es uns nicht nehmen lassen, nochmal alles in die Waage beziehungsweise auf die Straße zu werfen!

Unsere Kampagne trägt dazu bei, den Druck auf die linksversifften Altparteien zu erhöhen und auf die katastrophalen Fehlentscheidungen der sächsischen und brandenburgischen Politikelite hinzuweisen. Wie das Establishment vor den Wahlen tickt und was es jetzt braucht, das hat Philip Stein auf der Bühne erklärt. 

Wer nicht bei PEGIDA dabei sein konnte, der kann sich jetzt die Rede in voller Länge ansehen und anhören:

 

Das Kampagnen-Video verpasst? Hier noch einmal ansehen:

Mitmachen, Gesicht zeigen!

Am Fuße der Bühne hat unsere Mannschaft währenddessen brandneues Material wie Aufkleber und Flyer herausgeben, mit der jeder einzelne noch etwas zum Kampf um die Köpfe beitragen kann. Wer leider nicht dabei sein konnte, sollte sich in unserem Internet-Versandhandel die kostenlosen Wahlbeobachtungs-Pakete bestellen.

Es war viel los in Dresden, wir erhielten viele positive Rückmeldungen zu unserer laufenden Kampagne und so können wir ein positives Fazit ziehen. Das ist jedoch kein Grund, jetzt nachzulassen! Wir haben noch ein paar Sachen für die Zukunft geplant – also Augen offenhalten!

Dieser Artikel ist mir was wert

Das „Ein Prozent“ Recherchenetzwerk mit einer Spende unterstützen.

3 € spenden

25. August 2019

Dietmar Woidke: Versager auf ganzer Linie

24. August 2019

Michael Kretschmer: Er ist Sachsens Totengräber

Kommentieren

Kommentar
Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Der Rundbrief der Bewegung

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Bereits über 40.000 Personen nutzen diese Möglichkeit.