Die freiheitliche Opposition wächst wie noch nie zuvor – und steckt dabei immer noch in den Kinderschuhen! Unser Netzwerk „Ein Prozent“ hat sich dabei seit seiner Gründung im Oktober 2015 zum zentralen außerparlamentarischen Akteur des patriotischen Spektrums entwickelt. Über 40.000 aktive Unterstützer stehen Pate für diesen Aufschwung.

75.2%

Wir wollen weiter wachsen, noch professioneller werden und sie vorbereiten: die Wende in Deutschland. Dafür benötigen wir mindestens 1.000 neue Förderer. Packen wir es an. Gemeinsam!

Jetzt fördern
Jetzt nicht / Ich fördere bereits

„Laut Gedacht“: Alex Malenki trifft Tom Radtke

Seit fast vier Jahren stehen Alex Malenki und Philip Thaler für das YouTube-Format „Laut Gedacht“ vor der Kamera – und das wöchentlich! Neben 163 regulären Folgen ging vergangene Woche auch eine Sondersendung online. Der prominente Gast: Tom Radtke von der Linkspartei.

Katalysator der Gegenkultur

Gegenkultur ist wichtig: Nicht nur die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender sind voll mit Gender-Wahnsinn, Hetze gegen Konservative und überdrehter „Flüchtlings“-Propaganda, sondern auch YouTube ist voll mit dem Einheitsbrei, der sich oftmals an die jüngere Generation richtet. Deswegen war schon bei der Gründung von „Ein Prozent“ klar, dass hier nachgeholfen werden muss, um patriotische Projekte aus der Taufe zu heben. So entstand „Laut Gedacht“.

Zum Video mit Tom Radtke:

 

Anders zu sein als etablierte Medien bedeutet auch, über den eigenen Tellerrand zu blicken und andere Meinungen zu etablieren. Um das erneut unter Beweis zu stellen, haben die Jungs von „Laut Gedacht“ Tom Radtke ins Studio eingeladen, denjenigen Jungpolitiker, der bei der Bürgerschaftswahl in Hamburg für die Linkspartei angetreten war und sich auch bei „Fridays for Future“ engagiert hatte.

Ärger nach Kritik an FFF

Einem größeren Publikum wurde Radtke bekannt, als er vor der Wahl zum CO2-Ausstoß der Wehrmacht twitterte. Den Beitrag löschte er wenig später, aber die Reaktionen des vermeintlich „eigenen Lagers“ ließen Radtke zweifeln. Als der erst 18-Jährige später Missstände bei „Fridays for Future“ und den linken Parteien kritisierte, war es mit der Solidarität vorbei.

Als Radtke sich wenig später dann auch noch mit Vertretern der Identitären Bewegung traf und Martin Sellner ein Interview gab, reichte das, um die Linken vollkommen durchdrehen zu lassen. Tom Radtke dagegen verwies immer wieder darauf, einfach nur mit allen reden zu wollen – ohne Einschränkungen oder Sprechverbote.

Sehenswertes Video

Grund genug, den Jungpolitiker unter die Lupe zu nehmen, schließlich haben auch wir kein Problem damit, Personen mit unterschiedlichen Einstellungen zu Wort kommen zu lassen – warum auch? Alex Malenki sprach ausführlich mit Tom Radtke über die Vorfälle während des Hamburger Wahlkampfs und hatte im Anschluss daran noch ein lustiges Spiel vorbereitet, das Tom auf seine politische Trittfestigkeit testen soll. Genug der Worte – seht euch das Video selbst an!

Ach ja: Wem „Laut Gedacht“ und unsere anderen Projekte gefallen, der sollte darüber nachdenken, Förderer zu werden. Denn nur so kann die langfristige Arbeit („Laut Gedacht“ erscheint immerhin seit fast vier Jahren jede Woche!) gewährleistet werden.

Dieser Artikel ist mir was wert

Das „Ein Prozent“ Recherchenetzwerk mit einer Spende unterstützen.

3 € spenden

03. April 2020

Corona-Krise in Italien (mit Fotostrecke!)

24. März 2020

Alternativprogramm dank Corona: Zeit für Videos

Kommentieren

Kommentar
Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Der Rundbrief der Bewegung

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Bereits über 40.000 Personen nutzen diese Möglichkeit.