Die freiheitliche Opposition wächst wie noch nie zuvor – und steckt dabei immer noch in den Kinderschuhen! Unser Netzwerk „Ein Prozent“ hat sich dabei seit seiner Gründung im Oktober 2015 zum zentralen außerparlamentarischen Akteur des patriotischen Spektrums entwickelt. Über 40.000 aktive Unterstützer stehen Pate für diesen Aufschwung.

Wir wollen weiter wachsen, noch professioneller werden und sie vorbereiten: die Wende in Deutschland. Dafür benötigen wir Sie als neuen Förderer. Packen wir es an. Gemeinsam!

Jetzt fördern
Jetzt nicht / Ich fördere bereits

„Ein Prozent“: Eine kleine Projektübersicht

Eine Organisation wie das „Ein Prozent“-Netzwerk gab es in der langen Geschichte der patriotischen Opposition in Deutschland noch nie. Im Stil einer NGO setzen wir uns auf vielfältige Art und Weise für unser Land und unsere Mitmenschen ein. Wir sind der Motor der Gegenkultur!

Wahlbeobachtung

Seit 2016 beobachten wir alle Wahlen in Deutschland ab der Landesebene und haben dabei einiges erlebt. Wir haben gemeinsam mit tausenden geschulten Wahlbeobachtern im ganzen Land Mandate gesichert, Neuauszählungen angestoßen und unzählige Stimmen vor dem Mülleimer gerettet. Derzeit laufen alle Vorbereitungen für das Superwahljahr 2019. Mitmachen kann man hier: www.wahlbeobachtung.de

Deutsche Opfer, fremde Täter

Immer wieder werden Deutsche zu Opfern von Ausländergewalt. Doch niemand hilft ihnen, weil sie nicht in das eingeschränkte Weltbild der Altparteien passen. Deutsche werden somit zu Opfern zweiter Klasse. Wir halten dagegen und ermitteln da weiter, wo Staatsanwaltschaft, Medien und Politik Halt machen. So wie im Fall des totgeprügelten Wittenbergers Marcus H., in dem Recherchen der Familie und von „Ein Prozent“ entscheidende Details geliefert haben.


Deutsche werden aber auch zu Opfern der bundesdeutschen Politik und Justiz. Auch hier helfen wir – wie etwa im Fall der mutigen Zivilcourage von vier Bürgern in Arnsdorf, die deutschlandweit Schlagzeilen machte. „Ein Prozent“ startete eine Unterstützungskampagne, sorgte für Gegenöffentlichkeit und sammelte Spenden. Und das mit Erfolg – das Verfahren gegen die couragierten Bürger wurde eingestellt.

Gegenkultur

Wir erleben in Deutschland eine Zeit des kulturellen Aufbruchs. Immer mehr Bürger, vor allem junge Menschen, haben keine Lust mehr auf die staatlich verordnete Einheitskultur und werden selbst tätig. Dieses Engagement verdient unser aller Unterstützung. Egal ob es um ein neues Jugendmagazin, patriotische Musiker wie Varieté Identitaire oder Komplott, informative YouTuber à la Laut Gedacht, neue Onlineplattformen, rebellische Intellektuelle, die Nähmanufaktur oder um Projekte zum Wurzeln schlagen geht – die patriotische Gegenkultur lebt. Wir sind ihr Motor!

Freiräume

Freie Geister brauchen Freiräume ohne Sprech- und Denkverbote – deswegen schaffen wir Orte, an denen sich Linksextreme und gleichgeschaltete Politiker die Zähne ausbeißen. Zwei Beispiele sind die AK16 in Halle/Saale und die Mühle in Cottbus. Es sind Orte des freien Austauschs, der Vernetzung und der Zuversicht. Weitere Freiräume sind derzeit in Vorbereitung.

Recherchen

Wir berichten über die Dinge, die andere nicht anpacken können, weil Funktionäre und Etablierte mit Gerichten die Meinungsfreiheit einschränken. Wir berichten über geistige Brandstifter, linksextreme Journalisten und Täter, erarbeiten Studien als Argumente für die Hosentasche, legen uns mit den Mächtigen an, hinterfragen Propagandaprogramme und durchleuchten die zweifelhaften Nutznießer und Strippenzieher. Zudem decken wir mit unseren professionellen Videoproduktionen auf, was sonst im Verborgenen geblieben wäre.

Aktionen

Nachdem wir zu Beginn der deutschlandweiten Asylproteste unseren Teil zur Professionalisierung des Widerstandes beitrugen, sind es heute kreative und einzigartige Aktionen, die auf die Missstände in unserem Land aufmerksam machen sollen. Ob nun als Protest gegen radikale Islamisten, als Zeichen gegen das Desinteresse vieler Menschen, im Gedenken an Terroropfer, auf der Bühne als Redner oder als symbolischer Akt. Aktivismus ist ein unverzichtbarer Teil des patriotischen Widerstandes.

Soziales Engagement

Unsere Gesellschaft kümmert sich großzügig um Fremde und vergisst die Menschen, die ihr Leben lang für dieses Land gearbeitet haben. Hier wollen wir mit unseren begrenzten Möglichkeiten helfen, ob nun durch kleine Soforthilfen, Alternative Gewerkschaften, belebende Hilfen für den ländlichen Raum, kleine Aktionen oder die Unterstützung besonderer Initiativen.

Dieser Artikel ist mir was wert

Das „Ein Prozent“ Recherchenetzwerk mit einer Spende unterstützen.

spenden

22. August 2020

Exklusiv für Förderer: Das „Ein Prozent“-Magazin

16. Juni 2020

Videobotschaft: „Ein Prozent“ vs. Facebook

Kommentare (8)

Wolfram Znotka
...der Widerstand lebt.....durch uns
A. Andresen

Es wird Zeit das wir Deutschen gegen diese Beformundung und diese Übermacht des Islams in unserem Land vor gehen. Ich bzw. Wir (meine Freunde, Familie und Ich) können sowieso nicht verstehen, dass das Deutsche Volk sich das solange schon tatenlos bieten lässt.

Sieg, Monika
Ich denke, daß es an der Zeit ist, endlich die Ursachen der Flüchtlinge für ihre Abwanderung zu analysieren und zu bekämpfen. Wo sind denn die großen angeblich nachhaltigen Erfolge der GTZ(GIZ) geblieben? Die GIZ ist ja so etwas wie eine nachgeordnete Einrichtung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit. Ich habe selbst Erfahrungen in der Entwicklungshilfe oder Entwicklungszusammenarbeit. Aber unsere Arbeit wird blockiert und Gelder werden verschwendet bzw.landen in dunklen Kanälen. Leute werden unverhältnismäßig bezahlt für erlogene Berichte, die angeblichen Erfolg darstellen sollen.Wahrheitsgemäße Projektberichte verschwinden im Papierkorb und das Lügen nimmt seinen Lauf und alles bleibt in den Ländern wie es ist....
Stefanie Hartmann
Ich habe 30 Jahre SED-Diktatur miterlebt und dann 30 Jahre in der BRD, die Diktatur des Geldes. Es ist an der Zeit, dass Wir gemeinsam einstehen für ein Leben mit Vernunft und Umsicht. Gegen Denk-und Redeverbote sowie gegen Denunzierung und kommunistische Eineweltphantasien. Jeder Mensch mit Moral und Anstand muss gegen das Unrecht eintreten. Ich lebe es vor. Danke das tolle Einprozent Projekt!
Pippi langstrumpf
Ich habe eben auf Zeit.de von der völkischen 1% Bewegung gelesen. Kam extra her, um es zu suchen. Finde Nix hier. Wo ist das Völkische ??????? Mann Mann Mann, was für Deppen.
Verena Kaczmarek
Ich kann hier keine Deppen entdecken. Nur Menschen, die sich um die Zukunft von deutschstämmigen Einwohnern kümmern. Darin sehe ich, und viele Andere, nichts Falsches. Unzählige Asylanten, die ihr eigenes Land feige im Stich lassen, werden hier nachweislich finanziell besser gestellt und behandelt, als die deutschen Bürger, die dieses Land, nach dem fürchterlichen zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut haben. Mal sehen, wann die Inschrift "Dem deutschen Volke" am Reichstagsgebäude entfernt wird. Ich hoffe sehr, das ein echter politischer deutscher Widerstand das verhindern wird. Hier ist dazu ein guter Anfang. Macht weiter so und wrdet besser!
Dr. Franz Xaver Ost
30 Jahre DDR und danach 30 Jahre BRD. Bedauerlicherweise werde ich das Gefühl nicht los, wieder in der Zwangsparteiversammlung zu sitzen. Das Gesetz gegen "Hass und Hetze", ist nichts Anderes als der dringend benötigte linkspolitische Maulkorb. Meinungsfreiheit nur, wenn sie LINKS ist. Berechtigte Kritik am linken System der BRD und den nachweislichen Verflechtungen mit den Antifaterroristen, geschweige denn der Hetze gegen "minderwertigere" deutsche weiße Ureinwohner wird so intensiv unterdrückt. Faszinierend die öffentlich-rechtliche "Titulierung" von linken "Aktivisten" und rechten "Terroristen" zu vergleichbaren Straftaten. Die wahren Hetzer und Spalter sitzen an den Hebeln der politischen und medialen Macht in Deutschland. Echte Meinungsfreiheit in der BRD der Gegenwart? Nein. Schlimmer als in der DDR? JA. Hat Deutschland eine echte Zukunft? Nein! Südafrika Heute, ist ein politisch-feuchter Traum der Linksgrünen Bundesregierung. Wirtschaftlich wird Deutschland durch die Sozialisten zu Haiti. Wenn Sozialisten etwas von Marktwirtschaft verstehen würden, wären es keine Sozialisten. Gute Nacht Deutschland. Wir unterstützen Euer Projekt weiter! Lasst Euch von den Globakommunisten auf den linken Social Medias nicht beeindrucken.
Holm Gerlach
Deutschland ist durch die Altparteien inzwischen zu einer völlig verblödeten verarmten ausgebeuten belogenen und manipulierten "Bananenrepubublik" geworden ,Deutsche zu Menschen 2. Klasse im eigenen Land degradiert sämtlicher Grundrechte beraubt wie gute Bildung gut bezahlte Arbeit bezahlbarer Wohnraum anständige Rente Sicherheit im öffentlichen Raum und ohne Zukunftsaussichten..Dazu Chaos und Notstand in allen Bereichen und seit Jahren jeden Tag Mord und Totschlag, Vergewaltigung organisierte Krimininalität und Lug und Betrug besonders von den sogenannten Volksvertretern und Großkonzerne mit ihren Lobbyistenvertretern im Bundestag. Es fehlen Millionen Fachkräfte und zig Zehntausende Lehrstellen sind frei, dazu gehen immer mehr in Rente und jedes Jahr wandern 1-2 Millionen Menschen aus wegen fehlender Perspektive und mangelnder Anerkennung. Das Sagen haben auch Länder wie USA Russland China und die Türkei in Deutschland-wie lange noch??

Kommentieren

Kommentar
Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Der Rundbrief der Bewegung

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Bereits über 40.000 Personen nutzen diese Möglichkeit.