Die freiheitliche Opposition wächst wie noch nie zuvor – und steckt dabei immer noch in den Kinderschuhen! Unser Netzwerk „Ein Prozent“ hat sich dabei seit seiner Gründung im Oktober 2015 zum zentralen außerparlamentarischen Akteur des patriotischen Spektrums entwickelt. Über 40.000 aktive Unterstützer stehen Pate für diesen Aufschwung.

57.1%

Wir wollen weiter wachsen, noch professioneller werden und sie vorbereiten: die Wende in Deutschland. Dafür benötigen wir mindestens 1.000 neue Förderer. Packen wir es an. Gemeinsam!

Jetzt fördern
Jetzt nicht / Ich fördere bereits

„Ein Prozent“: Eine kleine Projektübersicht

Eine Organisation wie das „Ein Prozent“-Netzwerk gab es in der langen Geschichte patriotischer Gruppen in Deutschland noch nie. Im Stil einer NGO setzen wir uns auf vielfältige Art und Weise für unser Land und unsere Mitmenschen ein.

Wahlbeobachtung

Seit 2016 beobachten wir alle Wahlen in Deutschland ab der Länderebene und haben dabei einiges erlebt. Wir haben gemeinsam mit unseren tausenden geschulten Wahlbeobachtern im ganzen Land Mandate gesichert, Neuauszählungen angestoßen und unzählige Stimmen vor dem Mülleimer gerettet. Derzeit laufen alle Vorbereitungen für das Superwahljahr 2019. Mitmachen kann man hier: www.wahlbeobachtung.de

Deutsche Opfer

Immer wieder werden Deutsche zu Opfern und niemand hilft ihnen, weil sie nicht in das eingeschränkte Weltbild und die politische Doktrin der Altparteien passen. Deutsche werde somit zu Opfern zweiter Klasse. Wir halten dagegen und ermitteln da weiter, wo Staatsanwaltschaft und Politik Halt machen. Wie im Fall des totgeprügelten Wittenbergers Marcus H., in dem Recherchen der Familie und von „Ein Prozent“ entscheidende Details geliefert haben.


Deutsche werden aber auch zu Opfern der deutschen Politik und Justiz. Auch hier helfen wir – wie etwa im Fall der mutigen Zivilcourage von vier Bürgern in Arnsdorf,die deutschlandweit Schlagzeilen machte. „Ein Prozent“ startete eine Unterstützungskampagne, sorgte für Gegenöffentlichkeit und sammelte Spenden. Und das mit Erfolg – das Verfahren gegen die couragierten Bürger wurde eingestellt.

Gegenkultur

Wir erleben in Deutschland eine Zeit des kulturellen Aufbruchs. Immer mehr, vor allem junge Menschen, haben keine Lust mehr auf die staatlich verordnete Einheitskultur und werden selbst tätig. Dieses Engagement verdient unser aller Unterstützung.Egal ob es um ein neues Jugendmagazin, patriotische Musiker wie Varieté Identitaire oder Komplott, informative YouTuber à la Laut Gedacht, neue Onlineplattformen, rebellische Intellektuelle, die Nähmanufaktur oder um Projekte zum Wurzeln schlagen geht – die patriotische Gegenkultur lebt.

Freiräume

Freie Geister brauchen Freiräume, deswegen schaffen wir Orte, an denen sich Linksextreme und gleichgeschaltete Politiker die Zähne ausbeißen. Zwei Beispiele sind die AK16 in Halle/Saale und die Mühle in Cottbus. Es sind Orte des freien Austauschs, der Vernetzung und der Zuversicht. Weitere Freiräume sind derzeit in Vorbereitung.

Recherchen

Wir berichten über die Dinge, die andere nicht anpacken können, weil Funktionäre und Etablierte mit Gerichten die Meinungsfreiheit einschränken. Wir berichten über geistige Brandstifter, linksextreme Journalisten und Täter, erarbeiten Studien als Argumente für die Hosentasche, legen uns mit den Mächtigen an, hinterfragen Propagandaprogramme und durchleuchten die zweifelhaften Nutznießer und Strippenzieher. Zudem decken wir mit unseren professionellen Videoproduktionen auf, was sonst im Verborgenen geblieben wäre.

Aktionen

Nachdem wir zu Beginn der deutschlandweiten Asylproteste unseren Teil zur Professionalisierung des Widerstandes beitrugen, sind es heute kreative und einzigartige Aktionen, die auf die Missstände in unserem Land aufmerksam machen sollen.Ob nun als Protest gegen radikale Islamisten, als Zeichen gegen das Desinteresse vieler Menschen, im Gedenken an Terroropfer, auf der Bühne als Redner oder als symbolischer Akt. Aktivismus ist ein unverzichtbarer Teil des patriotischen Widerstandes.

Soziales Engagement

Unsere Gesellschaft kümmert sich großzügig um Fremde und vergisst die Menschen, die ihr Leben lang für dieses Land gearbeitet haben. Hier wollen wir unseren begrenzten Möglichkeiten helfen, ob nun durch kleine Soforthilfen, Alternative Gewerkschaften, belebende Hilfen für den ländlichen Raum, kleine Aktionen oder die Unterstützung besonderer Initiativen.

Dieser Artikel ist mir was wert

Das „Ein Prozent“ Recherchenetzwerk mit einer Spende unterstützen.

3 € spenden

18. Juni 2019

Wir feiern: Ein Jahr „Mühle“ in Cottbus

01. April 2019

Karsten Hempel: Danke für Eure Unterstützung!

Kommentieren

Kommentar
Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Der Rundbrief der Bewegung

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Bereits über 40.000 Personen nutzen diese Möglichkeit.