Querfront?! Leipzig und die Linkspartei

Ist eine Zusammenarbeit möglich?

Das linke Lager ist zerstritten: Es dürfte wohl bekannt sein, dass Sahra Wagenknecht bei vielen Funktionären der Linkspartei Skepsis auslöst, weil ihre öffentlichen Forderungen auch bei Patrioten auf Beifall stoßen. Die Energiekrise stellt die Genossen vor eine große Herausforderung, nämlich, wie man mit der Situation umgehen will. Der Wagenknecht-Gefolgsmann Sören Pellmann rief nun zu einer Montagsdemo auf – das sorgte schon im Vorfeld für Ärger, weil selbstverständlich auch das patriotische Lager dann auf die Straße geht. Kam es in Leipzig also zum Zusammenschluss, zur Querfront zwischen „vernünftigen“ Linken und Rechten? Benedikt Kaiser und Philip Stein werfen einen Blick auf die Ausgangslage, diskutieren den Begriff „Querfront“ und besprechen die „Demokultur“ des patriotischen Lagers.

Unsere Podcast-Plattformen:

Unsere Podcast-Seite mit unserem umfangreichen Archiv und allen Folgen: Hier entlang

Auf der Anti-Zensur-Plattform Frei3: Hier klicken.

Hier geht es zu Spotify.

Hier bei Apple Podcasts.

Dieser Artikel ist mir was wert

Das „Ein Prozent“ Recherchenetzwerk mit einer Spende unterstützen.

spenden

26. September 2022

Das Rathaus zum Greifen nah

23. September 2022

Gasimporteur Uniper verstaatlicht: Und jetzt?

Kommentare (1)

Pit
Ich war an diesem Montag, den 05.September 2022 dabei beim Auftakt zum „heißen Herbst“ auf dem Augustusplatz in Leipzig - und zwar auf der "falschen" Seite, nämlich bei den roten Fahnen und denen mit der Aufschrift der Antifa. Und ich werde sicher nicht wieder auf dieser Seite stehen ! Warum ? Weil es mir unerträglich ist, wieso die Ängste der Bürger und die (durchaus vernünftigen) Forderungen an die Regierung dermaßen instrumentalisiert werden. Warum werden auf solchen Veranstaltungen auch wieder - und in massivster Art und Weise - die besorgten Menschen gespalten ?! Es waren sehr viele Menschen aus allen Schichten und Altersgruppen da, die alle miteinander große Sorgen und Nöte haben. Warum wurden die in den Reden (ausnahmslos ALLER Redner - selbst bei der Vertreterin der privaten Mietervereinigung) in GUTE (die hier gern gesehen sind) und in SCHLECHTE (die hier nichts zu suchen haben) gespalten ? Wir haben doch alle die gleichen Nöte ! Und hoffen doch alle auf Lösungen ! Und können doch alle die an die Regierung gestellten Forderungen unterstützen ! Wir können doch nur etwas erreichen, wenn wir GEMEINSAM mit ALLEN das gleiche Ziel verfolgen ! Es kann doch der Student mit dem Professor, der Ingenieur mit dem Ungelernten und der Liberale mit dem Andersdenkenden zusammen für das gleiche Ziel eintreten. Das Einzige was zählt, ist, das sich jeder auf der Basis unseres Grundgesetzes bewegt ! Und unterschiedliche Meinungen zu bestimmten Themen müssen auf dieser Basis toleriert werden. Und gerade solche unterschiedlichen Auffassungen sind doch auch die Triebfeder des Fortschritts, sofern man bereit ist, sich der Diskussion zu stellen. Deshalb die Bitte an alle zukünftigen Veranstalter: WIDERSTEHT DER VERSUCHUNG, EUCH FÜR EURE PARTEI ZU PROFILIEREN UND NEHMT DEN BÜRGER MIT SEINEN ÄNGSTEN, NÖTEN UND LÖSUNGSVORSCHLÄGEN ERNST UND UNTERSTÜTZT IHN NACH EUREN MÖGLICHKEITEN ! P.S. Die größte Enttäuschung für mich war an diesem Abend Herr Gysi, der kategorisch Allen diesen Platz verbieten wollte, die nicht die die „Roten Socken“ anhaben. Da wäre wohl Frau Sarah Wagenknecht die bessere Wahl gewesen ! Und … Natürlich gab es gegen Mitternacht im Leipziger Süden noch ein Solo für bestimmte Gruppen, die meinen, mit Verwüstung, Zerstörung und hohem kriminellen Potential die Ziele der Linken durchsetzen zu müssen. Einfach nur zum k….n !!!

Kommentieren

Kommentar
Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Der Rundbrief der Bewegung

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Bereits über 40.000 Personen nutzen diese Möglichkeit.