Die freiheitliche Opposition wächst wie noch nie zuvor – und steckt dabei immer noch in den Kinderschuhen! Unser Netzwerk „Ein Prozent“ hat sich dabei seit seiner Gründung im Oktober 2015 zum zentralen außerparlamentarischen Akteur des patriotischen Spektrums entwickelt. Über 40.000 aktive Unterstützer stehen Pate für diesen Aufschwung.

56.8%

Wir wollen weiter wachsen, noch professioneller werden und sie vorbereiten: die Wende in Deutschland. Dafür benötigen wir mindestens 1.000 neue Förderer. Packen wir es an. Gemeinsam!

Jetzt fördern
Jetzt nicht / Ich fördere bereits

Kampagne zum Mitmachen! VS-Challenge gestartet

Die linke Nachrichten-Website netzpolitik.org hat gestern das bisher geheime Gutachten des Verfassungsschutzes zur Beobachtung der Alternative für Deutschland (AfD) veröffentlicht. Die Einsicht in dieses Gutachten, das die Beobachtung der AfD rechtfertigen soll, wurde bisher nur ausgewählten Journalisten gewährt. Der AfD selbst verwehrte man die Einsicht bis zuletzt. Die Geheimniskrämerei des Inlandsgeheimdienstes hat nun ein Ende.

Fehler um Fehler: das Gutachten

Als parteiunabhängige Bürgerinitiative sind wir dem Wohl unseres Volkes verpflichtet. Das Parlament ist im Kampf um die Normalisierung der deutschen Verhältnisse ein wichtiger Baustein im Mosaik unseres patriotischen Widerstands. Die Beobachtung einer politischen Partei ist dabei ein heftiger Eingriff in die Grundfesten der Demokratie.

Man sollte meinen, dass ein solch zentrales Dokument juristisch und faktisch wasserdicht ist. Doch weit gefehlt. Oder wussten Sie, dass der Bundestagsabgeordnete Jan Nolte (AfD) Mitglied der Marburger Burschenschaft Germania ist? Nicht? Dann liegen Sie damit ganz richtig. Diese Behauptung ist nämlich schlichtweg falsch.

Das Gutachten des Verfassungsschutzes wimmelt nur so von sachlichen Fehlern, Falschbehauptungen, Halbwissen und stützt sich dabei – wie selbstverständlich – auf zahlreiche linksextreme Quellen.

Gemeinsam finden wir die Fehler!

Wir von „Ein Prozent“ wollen uns einen kleinen Spaß erlauben, der für die selbsternannten Sittenwächter und „Experten“ schnell bitterer Ernst werden könnte: Wir finden gemeinsam die Fehler und machen den VS damit lächerlich!


Hier können Sie die 427 Seiten des Gutachtens finden und einsehen bzw. herunterladen: zum Gutachten des VS.

Wer sachliche Fehler findet, meldet diese bitte an folgende E-Mail-Adresse: vs@einprozent.de 

Unter dem Hashtag #VSChallenge nehmen wir außerdem Hinweise auf Twitter entgegen.

Wir werden Ihre Hinweise auswerten, sortieren und dann veröffentlichen.  

Es ist an der Zeit, dem Inlandsgeheimdienst zu zeigen, was wir Patrioten von seiner Strategie der Denunziation und der Lügen halten. Die „Verfassungsschützer“ versuchen mit der Beobachtung der AfD einen Keil zwischen uns alle zu treiben. Das wird ihnen nicht gelingen – denn wir haben vorgesorgt und werden das Unrecht nicht länger hinnehmen. Wir bitten Sie daher: Beteiligen Sie sich an unserer Aktion und verbreiten Sie diese von Patriot zu Patriot.

Dieser Artikel ist mir was wert

Das „Ein Prozent“ Recherchenetzwerk mit einer Spende unterstützen.

3 € spenden

06. Juni 2019

Greta & Co.: Soros und seine „Klimaschützer“

03. Juni 2019

Migrationspakt: Wie die CDU uns täuschte

Kommentare (2)

Miss Mausi
Welch eine gute Idee! Simpel, logisch und lustig. Es macht sich Schadenfreude breit. Die sei allen Patrioten gestattet! Und all die Fehler machen das Dokument ungültig. Es wird der Beweis sein, dass der VS nichts findet. Das sollen die anderen Parteien erst einmal nachmachen. Danke 1 Prozent! 100% richtig so!
Hans
Wollt ihr das nicht vielleicht aufteilen ? Dann muss nicht jeder das ganze Dokument lesen ...

Kommentieren

Kommentar
Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Der Rundbrief der Bewegung

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Bereits über 40.000 Personen nutzen diese Möglichkeit.