Solifonds: 8.000 Euro nach Brandanschlägen in Wien

In der Nacht zum 28. September brannten in Wien zwei Fahrzeuge von patriotischen Aktivisten. Linksextreme hatten sie angezündet, weil die privaten PKW immer wieder bei Aktionen und Demos zum Einsatz kamen. Hier geht es zur ganzen Geschichte.

Das Ziel der feigen linken Täter ist klar: Einschüchterung und das Erschweren von alternativer politischer Arbeit.

Der Solifonds sammelt und rundet auf!

Genau dafür gibt es jetzt den Solifonds. Wir sammelten in den letzten Wochen zentral die Spenden ein und reichen sie 1:1 an die österreichischen Aktivisten weiter, damit sie ihre (Privat-)Fahrzeuge ersetzen können. Gemeinsam haben wir 7.074 Euro von 124 Spendern gesammelt. Der Solifonds rundet die Summe auf 8.000 Euro auf und schickt die kleine Hilfe nach Wien.

Wir dürfen nicht zulassen, dass diejenigen, die immer wieder in der ersten Reihe stehen und für uns alle Gesicht zeigen, allein gelassen werden. Deswegen freut es uns, dass ein großer Teil der Summe zusammengekommen ist, die fast alle entstandenen Kosten deckt. Wer die Wiener Aktivisten direkt unterstützen möchte, der findet hier den E-Mail-Kontakt

Unterstützung: Es geht nicht nur um Geld!

Der Solifonds steckt noch in den Kinderschuhen. Erst letzten Monat haben wir dieses ambitionierte Projekt gestartet, das schon ein paar Betroffenen helfen konnte.

Wir sind jetzt gerade dabei, Unterstützer aus den unterschiedlichsten Bereichen zu sammeln. Dabei freuen wir uns über jeden, der mit einer Spende hilft oder kontinuierlich als Förderer dabei ist. Wir freuen uns auch über Politiker, die das Projekt bewerben oder Solidaritätsaktionen aus der vielfältigen patriotischen Gegenkultur.

Noch wichtiger sind aber echte Macher, die uns helfen können, wenn Not am Mann ist: Handwerker, die nach Angriffen auf Autos oder Häuser helfen können oder Anwälte, die Betroffenen helfen und zu ihren Mandanten stehen.

(Wer helfen kann, der meldet sich bitte hier!)

 

Wichtig ist, dass der Solifonds bekannter wird – ob im Freundeskreis, der Unigruppe, beim Stammtisch oder im Kreisverband. Helft uns, das Projekt zu einem Erfolg zu machen. Umso mehr Menschen den Fonds mittragen, desto mehr Menschen können wir helfen – so einfach ist das.

Teilt unsere Videos, verschickt unsere Meldungen oder drückt jemandem unser Flugblatt in die Hand! Es liegt an euch, wie groß und wirksam der neue Schutzschild für Patrioten wird.

Dieser Artikel ist mir was wert

Das „Ein Prozent“ Recherchenetzwerk mit einer Spende unterstützen.

spenden

21. Oktober 2021

Thüringen und Schnellroda: Der Solifonds wächst!

11. Oktober 2021

Erste Auszahlungen: So hilft der Solifonds!

Kommentieren

Kommentar
Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Der Rundbrief der Bewegung

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Bereits über 40.000 Personen nutzen diese Möglichkeit.