Der Solifonds für Patrioten startet!

Die Opfer von linksextremer und migrantischer Gewalt stehen oft ganz allein da. Wir werden das jetzt ändern – und zwar mit dem Solifonds.

Der Solidaritätsfonds startet – das erste Sicherungsnetz für Patrioten!

Mit dem heutigen Tag geben wir die Gründung des ersten patriotischen Solidaritätsfonds bekannt. Das Prinzip ist so einfach wie überfällig: Gemeinsam mit Ihnen – und unzähligen weiteren Patrioten – füllen wir eine komplett transparente „Kriegskasse“ mit Geld. Opfer von linksextremer und migrantischer Gewalt können dann einen Antrag auf finanzielle Hilfe stellen und erhalten – nach Prüfung und Verfügbarkeit – Rückendeckung durch uns alle. So „banal“ dieses Prinzip auch klingen mag, es ist ein bis dato nie unternommener Schritt – und zwar obwohl wir Patrioten uns seit Jahren mit einer Eskalation der Gewalt konfrontiert sehen. „Ein Prozent“ macht damit erneut den notwendigen ersten Schritt – und setzt dort an, wo wirklich Hilfe benötigt wird.

Video: Wie funktioniert der Solifonds?

„Ein Prozent“ legt vor: 10.000 Euro als Startschuss

Unser Bürgernetzwerk geht wie so oft in Vorleistung: Wir haben den Solifonds heute bereits mit 10.000 Euro gefüllt. Diese Summe stammt aus den freiwilligen und selbstlosen Beiträgen, die unsere Förderer uns dieses Jahr haben zukommen lassen. Jetzt ist es an Ihnen, den Fonds zu füllen und so ein effektives Sicherungsnetz für die Opfer von linksextremer und migrantischer Gewalt zu knüpfen. Wir – das heißt immer Sie und wir – schaffen damit etwas Einzigartiges: einen ersten wirksamen Schutz gegen den Terror in dieser Republik.

„Ein Prozent“ institutionalisiert damit, was von unserem Bürgernetzwerk seit Jahren punktuell geleistet wurde: der Schutz in Not geratener Patrioten. Ob Karsten Hempel, Alexander Malenki oder der „Fall Arnsdorf“, wir sind in der Vergangenheit bereits viele Male aktiv geworden, wenn Hilfe benötigt wurde. Wir haben nie gezögert – jetzt stellen wir dieses Engagement auf breite Füße.

Video: Ein Vater kämpft für Gerechtigkeit.

So kann unterstützt werden

Auf unserer Internetseite www.solifonds.me stehen Ihnen neben zahlreichen Informationen und kleinen Dokumentationen auch zahlreiche Spendenmöglichkeiten zur Verfügung. Eine „Mitgliedschaft“ im Solifonds ist nicht vorgesehen, denn wir sind keine Versicherung. Wer jedoch mehr leisten möchte und kann, der wird Förderer von „Ein Prozent“. So unterstützen Sie nicht nur den Solifonds, der von nun an jedes Jahr durch eine von uns bereitgestellte „Startsumme“ gefüllt wird, sondern stärken auch unsere anderen Projekte. Schon jetzt ist klar: Nur durch Ihre Unterstützung kann dieses Projekt gelingen. Wir müssen jetzt zeigen, was Solidarität uns wert ist.

Personen, die anderweitig unterstützen möchten, etwa Anwälte, KFZ-Mechaniker, Versicherungsexperten usw., melden sich gerne unter info@einprozent.de

Dieses Projekt ist einzigartig, es ist dringend überfällig, notwendig und es könnte – so wir denn alle anpacken – zu einem echten und effizienten ersten Schritt werden, um Patrioten so zu schützen, dass in Zukunft niemand mehr den Rückzug ins Private antreten muss, weil der Druck auf ihn zu stark wird. Hier kann jeder anpacken und sich solidarisch zeigen – und zwar ohne Gesicht zeigen zu müssen. Schmieden wir eine Kette der Solidarität, knüpfen wir ein Sicherungsnetz für uns alle. Wir zählen auf Sie!

Video: Wegen ihres Aktivismus wird sie zur Zielscheibe.

Dieser Artikel ist mir was wert

Das „Ein Prozent“ Recherchenetzwerk mit einer Spende unterstützen.

spenden

21. September 2021

„Wir klären das!“ geht in die nächste Runde

25. August 2021

Linke Kriminalität in der Übersicht

Kommentare (1)

Solidarisch
"Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten." "Ausdauer wird früher oder später belohnt – meistens aber später." Wilhelm Busch Bleibt standhaft!

Kommentieren

Kommentar
Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Der Rundbrief der Bewegung

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Bereits über 40.000 Personen nutzen diese Möglichkeit.