Unser erstes Album: „Heimat“

Seit letzten Jahr arbeiten wir mit dem patriotischen Rocker Sacha Korn an diesem Album. Am 6. Dezember 2019 haben wir bereits die Single „Unsere Kraft“ veröffentlicht und erklärt, wie wir Nachwuchskünstler unterstützen wollen. Heute ist endlich das gemeinsame Album „Heimat“ erschienen und hat einiges zu bieten.

Sacha Korn – Heimat

Runterladen und die Gegenkultur unterstützen:

Amazon | iTunes | Apple Music | Bandcamp (Für alle, die die großen Konzerne nicht mögen.)

Kostenfrei hören bei:  Spotify | Deezer | Bandcamp.

Was ist Heimat?

Bereits im letzten Jahr haben wir ausführlich über Sacha Korns Weg vom Mainstream in die Gegenkultur berichtet und aufgezeigt, wie wir gemeinsam Nachwuchskünstler fördern wollen. Jetzt liefert Sacha mit Heimat seine Sicht auf unsere spezielle Zeit. Und auch bei „Heimat“ gilt: Ein Großteil der Einnahmen kommt direkt unserer Förderung der Gegenkult zugute.

Doch was ist Heimat und wie hat sich der Begriff in den letzten Jahren und Jahrzenten geändert? Korn hat hierzu eine ganz klare Meinung:

Ein Pionierlied, klare Ansagen und Persönliches

Jeder, der schon einmal einen Auftritt von Uwe Steimle besucht hat oder in der DDR groß geworden ist, kennt die Pionier-Hymne „Unsere Heimat“. Korns Version von dem Lied (hier reinhören) zeigt, wie sehr sich Selbstverständlichkeiten und Begriffe wie Heimat gewandelt haben – nicht immer zum Besseren. Es ist schon komisch: Ein Lied, das früher von heranwachsenden Jungsozialisten gesungen wurde, ist heute eine patriotische Hymne.

Wenn man hingegen das Lied „Brennstoff“ hört, spürt man, dass Korn unter dem leidet, was derzeit mit unserem Land passiert und dass er diesen Zustand mit seiner Kunst verarbeitet. Doch das Album hat auch ruhige, persönliche Momente. So verarbeitet er in „Schwerelos“ den Tod eines engen Freundes im Schicksalsjahr 2015.

Mehr zu Korn, seiner Band und ihren Motiven gibt es in den nächsten Tagen in der Musik-Doku „Heimat“.

Aktion: Künstler statt Konzerne

Wir wären nicht „Ein Prozent“, wenn wir die Veröffentlichung nicht mit einer kleinen Aktion verbinden würden. Das Album „Heimat“ gibt es bei allen großen Konzernen, wie iTunes und Amazon, aber die Single „Du und Ich“ veröffentlichen wir exklusiv auf Bandcamp (hier reinhören). Bandcamp ist ein Portal, wo die Künstler und nicht die Konzerne im Mittelpunkt stehen. Es zeichnet sich dadurch aus, dass keine teure Gebühren erhoben werden und man ohne Umwege direkt bei den Künstlern kaufen kann. Eine Möglichkeit, die man nicht nur bei diesem Lied nutzen sollte. Denn auch unsere Künstler wurden von den Einschränkungen der Corona-Krise hart getroffen. Zudem haben patriotische Künstler zusätzlich mit Löschungen und Repression zu kämpfen.

Gegenkultur: Wir liefern!

Sie sehen, wir halten was wir versprechen. In diesem Jahr haben wir neue Sendungen an den Start gebracht, alte Sendungen aufgemöbelt, es gibt jetzt patriotische Comics, wir haben einen Geiger und Komponisten unterstützt und nun ein ganzes Musikalbum abgeliefert – um nur einige Beispiele zu nennen.

Darum bitten wir Sie, diese und andere Projekte abseits des Mainstreams zu unterstützen und wenn Sie den Wert unserer langfristigen Arbeit erkannt haben, diese auch dauerhaft zu fördern. Nur so kann es auch 2021 neue Sternstunden der Gegenkultur geben.

Natürlich hat sich Sacha Korn auch bei „Laut Gedacht“ blicken lassen:

 

Dieser Artikel ist mir was wert

Das „Ein Prozent“ Recherchenetzwerk mit einer Spende unterstützen.

spenden

08. April 2021

Kulturlabor #11: Diese Magazine muss man lesen

29. März 2021

200 Folgen „Laut Gedacht“

Kommentieren

Kommentar
Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Der Rundbrief der Bewegung

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Bereits über 40.000 Personen nutzen diese Möglichkeit.