Unsere Serie „Laut Gedacht“: Schluss mit lustig?

So geht es manchmal: die eine beliebte Sendung wird eingestellt, die andere rundum erneuert wieder ins Rennen geschickt. „Laut Gedacht“ verabschiedet sich, „Wir klären das!“ startet richtig durch. Wir erklären, warum.

Über 200 Folgen patriotischer Energie

Es war keine leichte Entscheidung, eines der ersten, langläufigsten und besten Videoformate der patriotischen Gegenkultur abzusetzen. Seit 2016 ist „Laut Gedacht“ für Sie auf Sendung. Erst auf YouTube, nach der Löschung von der Plattform im März dann auf Frei3. Nach über 200 Sendungen ist nun Schluss. Die Protagonisten Alex Malenki und Philip Thaler erklären in einem Video, warum dieser Schritt nun unternommen werden musste, und sagen „Danke“ für die Treue in den vergangenen Jahren.

Schwere Entscheidung

Die Gründe sind vielfältig: Sowohl unsere Protagonisten als auch das patriotische Lager haben sich in den letzten fünf Jahren verändert. Jetzt müssen Konsequenzen gezogen werden. Was wir jetzt brauchen, sind junge, neue Formate!

Eines davon haben wir schon Anfang des Jahres an den Start geschickt: „Wir klären das!“ ist die patriotische Alternative zu den auf „gendergerecht“-jugendlich getrimmten Funk-Formaten, mit denen ARD und ZDF derzeit die Sozialen Medien überfluten. Mit Marie-Thérèse Kaiser übernahm eine junge AfD-Politikerin die Moderation dieser Sendung und erklärte – passend zum Namen des Formats– sachlich und seriös verschiedene Themen.

Auch das Format war YouTube zu heiß: Nach fünf Folgen löschte man den „Wir klären das!“-Kanal, die aktuellste Folge war erst wenige Tage alt und behandelte passenderweise das Thema „Meinungsfreiheit“. Nach einer kurzen Pause ist das Format nun zurück. Mit Lisa Lehmann konnte zudem eine zweite Moderatorin gefunden werden, die sich künftig mit Marie bei der Präsentation der Themen abwechselt. Denn in Zukunft sollen die Videos dieser zweiten Staffel mit höherer Schlagzahl erscheinen.

Nicht verzagen, sondern selber machen!

Auch wenn der Abschied von „Laut Gedacht“ schmerzt: Es war nun an der Zeit. Mit „Wir klären das!“ wollen wir jetzt dafür richtig durchstarten: Auf Frei3, aber auch auf Tiktok. Außerdem halten wir weiterhin am Konzept „Gegenkultur“ fest.

Konkret bedeutet das: Wir sind immer auf der Suche nach jungen Talenten – wenn Sie also Ideen für ein Projekt haben, dass Sie gerne verwirklichen würden, dann bieten wir Ihnen hier die Chance dazu an. Kontaktieren Sie uns und dann heißt es: Machen, machen, machen!

Dieser Artikel ist mir was wert

Das „Ein Prozent“ Recherchenetzwerk mit einer Spende unterstützen.

spenden

22. Oktober 2021

Aufruhr auf der Frankfurter Buchmesse

14. Oktober 2021

Pegida-Geburtstag und Bericht vom Ziegler-Prozess

Kommentieren

Kommentar
Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Der Rundbrief der Bewegung

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Bereits über 40.000 Personen nutzen diese Möglichkeit.