Die freiheitliche Opposition wächst wie noch nie zuvor – und steckt dabei immer noch in den Kinderschuhen! Unser Netzwerk „Ein Prozent“ hat sich dabei seit seiner Gründung im Oktober 2015 zum zentralen außerparlamentarischen Akteur des patriotischen Spektrums entwickelt. Über 40.000 aktive Unterstützer stehen Pate für diesen Aufschwung.

69.4%

Wir wollen weiter wachsen, noch professioneller werden und sie vorbereiten: die Wende in Deutschland. Dafür benötigen wir mindestens 1.000 neue Förderer. Packen wir es an. Gemeinsam!

Jetzt fördern
Jetzt nicht / Ich fördere bereits

COMPACT-Konferenz: Linke wollen Gewalt

Am Samstag findet bei Leipzig die sechste Compact-Oppositionskonferenz statt. Die hochkarätige Besetzung verspricht eine spannende und fruchtbare Veranstaltung. Linksradikale Gewalttäter aus dem militanten Spektrum kündigten bereits an, die Konferenz „stören, erschweren, verhindern“ zu wollen. Mittendrin: Offen antidemokratische Landtagsabgeordnete von Bündnis90/Die Grünen und Die Linke.

Opposition heißt Widerstand!

Nach den Wahlen am 24. September konnte erstmals eine fundamentaloppositionelle Partei in den Bundestag einziehen. Trotz dieses Erfolges müssen wir uns der Realität stellen: Angela Merkel wird weiter durchregieren und ihre Blockparteien werden vorerst ihre Mehrheit behalten. Unter diesen Bedingungen muss das deutsche Widerstandsmilieu neue Wege gehen.

  • AfD-Mandatsträger Björn Höcke spricht über die Rolle der AfD im Bundestag und ihre Perspektiven zwischen Fundamentalopposition und Realpolitik.
  • Referent und Betriebsrat Oliver Hilburger wird verraten, wie man den Widerstand erfolgreich in die Betriebe trägt.
  • AfD-Bundestagsabgeordneter Martin Reichardt, Martin Sellner (Identitäre Bewegung) und Lutz Bachmann (Pegida) werden nach kurzen Impulsreferaten im Rahmen einer Podiumsdiskussion neue Möglichkeiten des Widerstand ausleuchten.
  • Jürgen Elsässer (COMPACT-Chefredakteur) wird über den plebiszitären Widerstand und seine Chancen in Deutschland referieren. Zudem verleihen das COMPACT-Magazin und „Ein Prozent für unser Land“ den Preis für den „Held des Widerstandes 2017“!
  • „Ein Prozent“ wird eine regelrechte Bombe platzen lassen und die neuartige Kampagne „Patrioten schützen Arbeitsplätze“ vorstellen. Anschließend beantworten wir in einer kleinen Pressekonferenz alle wichtigen Details.

Linke wollen Gewalt

Bei diesem Programm wird schnell klar, warum im Leipziger „Szene-Kiez“ Connewitz bereits seit Wochen militante Blockadetrainings veranstaltet werden: Die linksextreme Netzwerkstruktur „No Compact“ kündigte bereits vor Wochen an, den angemeldeten und genehmigten Kongress mit allen Mitteln stören zu wollen, Ziel sei sogar die komplette Verhinderung der Veranstaltung. Die Leipziger Polizei ist nun gefordert, die Terror-Demo zu zügeln.

Es ist davon auszugehen, dass Mitglieder der Gruppierung massive Straftaten, schwere Körperverletzungen gegen Teilnehmer und Polizisten sowie gezieltes Chaos anstreben. Dabei lassen die linken Täter jedwede menschliche Hemmung gezielt fallen, Polizisten werden als „Bullenschweine“ betitelt und gezielt attackiert. Bereits 2015 setzten die Linken ihr „eigenes“ Stadtviertel in Brand, die Bilanz: Tausende „Autonome“ verletzten bei Miliz-artigen Überfällen mehr als 100 Polizeibeamte, setzten ganze Straßenzüge in Brand und verursachten einen immensen Sachschaden (ein Video zeigt das gezielte Vorgehen der Linksradikalen).

Mit dabei: Die extrem linken Landtagsabgeordneten Juliane Nagel (Die Linke) und Jürgen Kasek (Bündnis90/Die Grünen). Sie sorgen für den parlamentarischen Schutz der „No Compact“-Veranstaltung und gehören zu den offiziellen Unterzeichnern des Aufrufes zur Gewalt-Demo (hier geht es zum Aufruf). Im linksradikalen Szenehaus „Linxxnet“ wurden bereits sogenannte Aktiontrainings durchgeführt. Die von Steuergeldern alimentierte Abgeordnete Juliane Nagel, die am vergangenen Mittwoch noch im Umkreis linksextremer Randalierer des umstrittenen Fußballvereins BSG Chemie Leipzig beobachtet wurde, hat ihr Landtagsbüro im selben Gebäude. Sie ist im Impressum der Internetseite sogar als offizielle Vertreterin geführt (hier geht es zur Quelle).

Aus dem Selbstverständnis des „Linxxnet“ erfährt man:

Wir sind ein offenes Abgeordneten- und Projektbüro. Politik ist für uns aber nicht das egoistische Verwirklichen oder das isolierte Treiben einzelner „Politiker“, sondern immer und überall ein gemeinsamer Prozess des Unterstützens, Ermutigens und Aufbauens neuer Handlungsmacht.

Was konkret mit dieser „Handlungsmacht“ gemeint ist, wird die Leipziger Stadtgesellschaft in den nächsten 24 Stunden zu spüren bekommen, denn mittlerweile wurde der Veranstaltungsort der COMPACT-Konferenz bekannt gegeben: Linke jeder Couleur haben über den Kurznachrichtendienst „Twitter“ bereits massive Zerstörung und Angriffe angekündigt. Man darf hoffen, dass Bernd Merbitz seinen Beamten diesmal besseren Schutz vor Antifa-Exzessen erlauben wird – anstatt selbst antifaschistische Phrasen wiederzugeben.

Dieser Artikel ist mir was wert

Das „Ein Prozent“ Recherchenetzwerk mit einer Spende unterstützen.

3 € spenden

18. November 2019

Parteitagsanalyse: Was die Öko-Partei will

11. November 2019

Thüringen: Sitzt Quent bald auf der Straße?

Kommentare (4)

Ralf Beez Ofw d. R.
Leider kann ich aus beruflichen Gründen nicht kommen, hoffe aber sehr, daß es wieder eine DVD gibt und wünsche euch den allergrößtmöglichen Erfolg und Aufmerksamkeit und für die linken Dumpfbacken natürlich den allergrößtmöglichen Mißerfolg und richtigen Platzregen, damit es ihnen rundum schlecht geht. MkuvG !
Andreas Reuter
Wir haben dieses Wochenende unseren Landesparteitag in Bayern. Liebe Freunde im Geiste: Viel Erfolg!
Jahn Hagel
Mittlerweile wird sogar die CSU von der Antifa bekämpft und mit der AFD gleichgesetzt: "...Am Wochenende vom 15. bis zum 17. Dezember wird in Nürnberg der CSU Parteitag stattfinden. Wir werden dieses Treffen von RassistInnen und ArbeiterfeindInnen nicht unwidersprochen über die Bühne gehen lassen. ..." "...Ob CSU oder AfD – Stoppt den Rechtsruck in der BRD!.." Quelle: redside.tk Und die "sozialrevolutionaere-aktion.com" ruft zur Hetzjagd auf Gloria Fürstin von Thurn und Taxis auf. Wenn die Antifa konsequent so weiter macht, dann schafft sie, unfreiwillig, ganz neue Allianzen.
scharun
"Stadtgesellschaft" -- da übernehmt Ihr schon die Schleier-Sprache der Linken ... Glückwunsch! "Leipziger Bürger" müßte es unaufgeregt und sachlich heißen ...

Kommentieren

Kommentar
Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Der Rundbrief der Bewegung

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Bereits über 40.000 Personen nutzen diese Möglichkeit.