Die freiheitliche Opposition wächst wie noch nie zuvor – und steckt dabei immer noch in den Kinderschuhen! Unser Netzwerk „Ein Prozent“ hat sich dabei seit seiner Gründung im Oktober 2015 zum zentralen außerparlamentarischen Akteur des patriotischen Spektrums entwickelt. Über 40.000 aktive Unterstützer stehen Pate für diesen Aufschwung.

81%

Wir wollen weiter wachsen, noch professioneller werden und sie vorbereiten: die Wende in Deutschland. Dafür benötigen wir mindestens 1.000 neue Förderer. Packen wir es an. Gemeinsam!

Jetzt fördern
Jetzt nicht / Ich fördere bereits

Hetze in der Schule: Fake-News oder echter Lehrer?

Seit einigen Tagen kursiert ein mutmaßlicher Mitschnitt einer primitiven Hassrede und einer üblen Indoktrination von Schülern der neunten Klasse eines Gymnasiums. Der Mitschnitt soll, je nach Quelle, aus Stuttgart, Kassel oder Düsseldorf stammen. Derzeit ist das politische Klima in Deutschland vonseiten der etablierten Politik, der Medien und auch von Teilen des Bildungsapparates so sehr vergiftet, dass man zumindest davon ausgehen muss, dass sich solche ekelhaften Szenen tatsächlich in bundesdeutschen Schulen abspielen. 

Der PEGIDA-Gründer Bachmann hat die Tondatei online gestellt:

Die wichtigsten Fakten und Auszüge hat das Nachrichtenportal pi-news.net hier zusammengefasst.

Mithelfen: Schulen verteidigen, Kinder schützen

Es ist die Aufgabe von Bürgerinitiativen wie „Ein Prozent“, die Meinungsfreiheit zu verteidigen und Menschen, und vor allem unsere Kinder, vor dumpfer Hetze und irren Ideologen zu bewahren.

Darum: Helfen Sie uns dabei zu prüfen, ob die Aufnahmen echt sind! Wenn ja, dann drohen dem Lehrer ernsthafte Konsequenzen und es wäre ein Zeichen in die Republik, dass sich nicht-indoktrinierte Schüler zu helfen wissen.

Wenn Sie helfen können, dann melden Sie sich mit konkreten Hinweisen über: info@einprozent.de.

Dieser Artikel ist mir was wert

Das „Ein Prozent“ Recherchenetzwerk mit einer Spende unterstützen.

3 € spenden

13. Juni 2020

Antifa als offizieller Handlanger der Etablierten

12. Juni 2020

König Fußball, Kommerz & Rassismus als Möglichkeit

Kommentare (7)

Mareike
Wenn das echt ist und an vielen Schulen stattfindet - in Verbindung mit dem Erschiessungs Kommentar bei den Linken - dann steht uns in den kommenden 15 Jahren eine links-bolschewistische Revolution ins Haus. Mit all den Schrecken, die damals in den 20ern und 30ern in Russland passiert sind. Genau deswegen ist Einprozent so wichtig - damit die Leute wach werden.
Didier
Sieht so aus dass es stimmt. Arbeite selbst in einer Schule (kein Lehrer) und kann mit Gewissheit sagen, dass der grösste Teil der Lehrerschaft grünlinks ist und dementsprechend unsere Jugend durch Falschinformationen in die tatsächlich falsche Richtung lenkt. Echt schade ...
Caesar
Über die Echtheit dieser Aufnahme kann ich nichts sagen, doch wollte ich zwei Dinge anmerken. 1) Jemand, mit dem ich studiert habe, und der damals bei der Antifa aktiv war, ist in Berlin als Quereinsteiger Lehrer geworden, nachdem er seine Promotion nicht auf die Reihe gekriegt hat. Heute indoktriniert er junge Leute in den Bereichen Geschichte und Politik. 2) Die Art, wie der "Lehrer" in dem Audio vor den Schülern spricht, ist unterste Schublade! Als ich noch zur Schule ging, hätten uns unsere Lehrer nie so dezidiert vorgekaut, was wir zu denken haben. Sie hätten uns diskutieren lassen und die Diskussion moderiert, aber nicht so klar Partei ergriffen!
Richy
Meine Tochter geht in Kiel aufs Max Planck Gymnasium 10. Klasse und dort hat ein Lehrer vor der PGW Klausur gesagt wenn er mitbekommt dass einer auf der Seite der AfD ist bekommt er sofort eine Note schlechter.
Rolf
Der Lehrer ist hier als Diktator ganz klar entlarvt. Sogar im Ton etwas vergriffen. Von Antifa keine Rede oder Ehrenmorde....... schade das ich nicht dabei war !
Charles Magnier
Unglaublich. Ich hoffe dies ist der AFD mitgeteilt worden und dem zuständigen Schulamt. Nicht nur das der Typ hier indokriniert, er verbreitet auch nachweislich Falschinformationen und über Druck auf Heranwachsende aus. Dieser Mann gehört umgehend aus dem Schuldienst entfernt!
Otto
Hier sollte eine Belohnung ausgesetzt werden, falls bewiesen werden kann, welcher Extremist hier gesprochen hat - so ein Verhetzer gehört sofort aus dem Schuldienst entlassen. Die amtierende "Regierung" wird ihm allerdings eher noch einen Orden verleihen.

Kommentieren

Kommentar
Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Der Rundbrief der Bewegung

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Bereits über 40.000 Personen nutzen diese Möglichkeit.