Die freiheitliche Opposition wächst wie noch nie zuvor – und steckt dabei immer noch in den Kinderschuhen! Unser Netzwerk „Ein Prozent“ hat sich dabei seit seiner Gründung im Oktober 2015 zum zentralen außerparlamentarischen Akteur des patriotischen Spektrums entwickelt. Über 40.000 aktive Unterstützer stehen Pate für diesen Aufschwung.

0%

Wir wollen weiter wachsen, noch professioneller werden und sie vorbereiten: die Wende in Deutschland. Dafür benötigen wir mindestens 1.000 neue Förderer. Packen wir es an. Gemeinsam!

Jetzt fördern
Jetzt nicht / Ich fördere bereits

Wahlbeobachtung: Unser Angebot für Hamburg

  • Auch dieses Jahr wird gewählt: Am 23. Februar stimmen die Bürger in Hamburg ab.
  • Selbstverständlich ist an diesem Tag auch das „Ein Prozent“-Wahlbeobachterteam im Einsatz.
  • Die wichtigsten Adressen, Infos und Schulungen finden Sie bei uns auf einen Blick.

2019 war DAS Superwahljahr: Landtagswahlen in Thüringen, Sachsen und Brandenburg, die Europa-Wahlen und einige Kommunalwahlen stellten unsere Bürgerinitiative vor einige Herausforderungen. 2020 wird der Fokus unserer Arbeit nicht so sehr auf den Wahlen liegen – neben einigen Kommunalwahlen wählen nur die Hamburger Bürger. Dennoch unterstützen wir hier mit Rat und Tat. In Hamburg geht es in knapp einem Monat los, wer helfen will, fasst sich ein Herz und macht mit!

Kritisch bleiben und mitmachen

Auch wenn die Wahlen in Hamburg kaum so große Wellen schlagen dürften wie die Abstimmungen 2019 in Thüringen, Sachsen und Brandenburg, müssen wir dennoch sichergehen, dass Demokratie und Rechtsstaatlichkeit nicht unterwandert werden.

Wir werden nicht müde, darauf hinzuweisen: Ja, auch bei uns, auch in Deutschland, auch in Hamburg sind Wahlbetrug, Schwindel und Chaos bei den Auszählungen nicht „ausgeschlossen“, sondern reale Gefahren – egal wie klein die Medien diesen Umstand reden möchten. Deshalb appellieren wir an Sie: Wenn Sie in Hamburg zur Wahl gehen oder die Möglichkeit haben, am 23. Februar in Hamburg zu sein, dann helfen Sie mit! Hier geht es zur Anmeldung, über die wir Sie mit allen Informationen kurz vor der Wahl versorgen können.

Wie bei jeder Wahl gibt es zahlreiche Punkte zu beachten, die wir hier klären wollen. Generell gibt es die Möglichkeit, Wahlbeobachter oder Wahlhelfer zu werden. Dabei sind letztere wichtiges Personal bei der Durchführung der Wahlen, bei denen aktiv Stimmen gerettet und Wahlen sicherer gemacht werden können. Das Schöne: So gut wie jeder kann Wahlhelfer werden! Wer ein solches Ehrenamt übernehmen möchte und auch eine Aufwandsentschädigung der Stadt einstecken möchte, meldet sich bei den Behörden, wo noch dringend Unterstützung gesucht wird.

Auf einen Blick: So sind Sie für den Wahltag gewappnet!

Als Wahlbeobachter sind Sie dagegen unabhängig von den Behörden am Wahltag im Einsatz. Wer sich für diesen Weg entscheidet, sollte sich im Vorhinein mit der Materie beschäftigen. Die wichtigsten Punkte sind:

Einzigartiges Angebot – nur bei „Ein Prozent“!

Wer sich engagieren möchte, muss sich auf einigen Gegenwind gefasst machen: In Hamburg haben es Patrioten nicht einfach. Konservative Parteien schneiden traditionell schlecht ab und auch eine Wahlbeobachtung kann vielerorts für Ärger sorgen. Wir lassen Sie damit nicht alleine, sondern sind am Wahltag bei Schwierigkeiten erreichbar. Ob online oder per Telefon – wenn es Ärger gibt, helfen unsere Wahlbeobachtungsprofis gerne weiter!

Vieles hängt aber von Ihnen selbst ab: Pünktlich zur Hamburg-Wahl möchten wir noch einmal auf unser Wahlbeobachter-Paket hinweisen, in dem Infomaterialien zum Austeilen bereitliegen. So machen Sie Nachbarn, Freunde und Bekannte auf unsere wichtige Mission aufmerksam. Das Paket ist kostenfrei in unserem Versandladen erhältlich!

Unsere Wahlbeobachtung ist kein kurzlebiges Projekt, sondern nun schon seit 2016 im freien „Feldversuch“. Das macht die „Ein Prozent“-Wahlbeobachtung im patriotischen Spektrum einzigartig. Nutzen Sie daher unsere Angebote, tun Sie im Februar Ihre Bürgerpflicht und sichern Sie einen fairen Ablauf der Wahlen.

Dieser Artikel ist mir was wert

Das „Ein Prozent“ Recherchenetzwerk mit einer Spende unterstützen.

spenden

30. März 2020

Wahl in Bayern: 100% Briefwahl, 100% intransparent

25. Februar 2020

Wahlkrimi in Hamburg: Was das für uns bedeutet

Kommentieren

Kommentar
Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Der Rundbrief der Bewegung

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Bereits über 40.000 Personen nutzen diese Möglichkeit.