Landtagswahlen in Bayern und Hessen – wir helfen!

Am 8. Oktober werden in Bayern und Hessen neue Landtage gewählt, gleichzeitig finden in Bayern die Bezirkstagswahlen statt. Zwar knackt patriotische und konservative Parteien immer neue Umfragerekorde, doch es gibt auch viele Leute, denen dieser Erfolg gehörig gegen den Strich geht. Wahlbeobachtung bedeutet, dass wir alle dafür sorgen müssen, dass die Wahlen korrekt und sicher ablaufen. So stärken wir die Demokratie, vermeiden Behördenfehler und sorgen für eine angemessene Repräsentation des Wählerwillens. Und jeder kann mitmachen.

Keine „Pannen“ und Fälschungen

Mit einem Dutzend Wahlbeobachtern ist es leider nicht getan. Es braucht viele Menschen, um eine Wahlbeobachtung zum Erfolg zu machen. Ein Beispiel: Bei der letzten Landtagswahl wurde allein in der Münchner Messe an 200 Stellen ausgezählt – und zwar nur die Briefwahlstimmen!

Wahlbeobachter und Wahlhelfer sorgen dafür, dass „Pannen“ wie 2018 in Hessen nicht wieder passieren – damals hatte man teilweise Ergebnisse „schätzen“ müssen. Wir stehen euch mit unserer Wahlbeobachtungskampagne deswegen auch 2023 in Hessen und in Bayern zur Seite.

Hier findet ihr alle Beiträge zum Thema Wahlbeobachtung.

So werden wir euch unterstützen!

Wir bereiten euch auf den Wahltag vor – unsere Wahlbeobachter-Videos oder unsere Online-Schulungen können dabei ein erster Einstieg sein. Auch können wir euch Online-Schulungen mit einem unserer Politikwissenschaftler anbieten, der nach einem kleinen Vortrag eure Fragen zur Wahlbeobachtung beantwortet. Möglich sind diese Schulungen ab 10 Personen. Bei Interesse meldet euch bitte unter wahlbeobachter@einprozent.de.

Tragt euch bitte für lokale Informationen mit eurer Postleitzahl und einer E-Mail-Adresse in unsere Wahlbeobachterkartei ein. Dies könnte gerade nach der Wahl wichtig werden, wenn wir in bestimmten Wahllokalen wieder Fehler feststellen. Zudem erhaltet ihr so unsere Rundbriefe speziell für Wahlbeobachter mit weiteren Tipps und Hinweisen.

Ein weiterer Tipp: Versucht unbedingt noch Wahlhelfer zu werden. Bei der Auszählung der Briefwahlstimmen kann man als Helfer auch erst nachmittags beginnen, was für viele Berufstätige sehr praktisch sein dürfte. Wer das schon vorhat, hier ein Hinweis: Bitte beachtet die Besonderheiten, oft beginnt nämlich das Prüfen der Stimmen und Unterlagen weit vor der Auszählung um 18 Uhr.

Darum solltet ihr Wahlhelfer werden!

Kostenfreies Wahlbeobachter-Paket

Oft fehlt nur eine Kleinigkeit, um im Umfeld noch mehr Menschen für diese „Jedermann-Aktion“ zu begeistern.Denn tatsächlich kann jeder mitmachen – im eigenen Ort, ohne Kosten und ohne irgendwelche Gefahren! Bei der Überzeugungsarbeit soll unser Wahlbeobachter-Paket eine kleine Hilfe sein. Mit unseren Flugblättern, unseren Tür- und Bushängern, ein paar Aufklebern uvm. sollt ihr die Menschen in eurer Umgebung motivieren, zur Wahl zu gehen und diese dann auch als Wahlbeobachter zu begleiten.

Hilfe am Wahltag und Schulungen

Wir unterstützen euch gerne, wenn ihr ganz konkrete Fragen habt – meldet euch einfach. Wir richten zudem am 8. Oktober 2023 wieder unser Wahlbüro mit vier Telefonleitungen und mehreren Beratern ein und stehen euch am Wahltag zur Verfügung. Wichtig ist, dass ihr Verstöße dokumentiert und uns zukommen lasst.



Wir können euch mit Schulungen (Teil 1 – Ablauf und Einspruch, Teil 2 – Briefwahl, Teil 3 - FAQ) vorbereiten und vorab offene Fragen klären. Vielleicht lässt sich – bei regionaler Initiative – in manchen Gegenden eine flächendeckende Beobachtung der Wahllokale organisieren.

Wer Material für Wahlbeobachtung benötigt, der findet es hier.

Wer als Wahlbeobachter zu erkennen sein will, für den haben wir hier etwas.

Auch empfehlenswert ist unser Einsteigervideo zur Wahlbeobachtung. Die aktuelle Version berücksichtigt noch die damals gültigen Corona-Maßnahmen. Wir werden demnächst ein neues, aktualisiertes Video präsentieren.

Werde Wahlbeobachter: Das musst du wissen!

Allen Wahlkämpfern sei gesagt, dass wir euch die organisatorische Last der Wahlbeobachtung gerne abnehmen, damit ihr euch auf eure Arbeit konzentrieren könnt. Ihr kämpft um die Stimmen, wir sorgen für eure Vorbereitung und schnelle Hilfe am Wahltag. Das wäre unserer Ansicht nach eine sinnvolle Arbeitsteilung. Alles, was ihr jetzt noch tun müsst, ist diesen Beitrag in euren Verbänden, Gruppen und Freundeskreisen zu teilen. Alleine die Kontaktmöglichkeiten zu unseren Beratern am Wahltag können für jeden Wahlbeobachter dann entscheidend sein.

Wie immer liegt es nur an euch und eurem Umfeld, ob die Wahlen in eurem Bundesland und euren Bezirk fair ablaufen oder nicht. Wir werden euch unterstützen, wo wir nur können. Wer es zeitlich nicht schafft und dennoch die Wahlbeobachtung unterstützen möchte, der kann das hier mit einer Spende tun.

 

Dieser Artikel ist mir was wert

Das „Ein Prozent“ Recherchenetzwerk mit einer Spende unterstützen.

spenden

21. Mai 2024

Wahlbeobachtung: Der nächste Schritt

02. Mai 2024

Deswegen ist die Briefwahl ein Problem

Kommentieren

Kommentar
Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Der Rundbrief der Bewegung

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Bereits über 40.000 Personen nutzen diese Möglichkeit.