Chronik der patriotischen Solidarität

Der friedliche Kampf für unsere Heimat fordert so manches Opfer. Viele, die sich vorwagen, erleiden staatliche Repressionen oder werden zur Zielscheibe für Linksextremisten. Seit 2015 setzen wir deshalb auf patriotische Solidarität. Diese Chronik zeigt, dass das für uns nicht bloß eine Floskel ist, sondern der Zement, der unser Bürgernetzwerk zusammenhält.

Juni 2016: Fluthilfe in Niederbayern

Vor fünf Jahren verursachten Überflutungen in Süddeutschland schwere Schäden. „Ein Prozent“ organisierte einen Spendenaufruf und sammelte innerhalb kurzer Zeit 5.000 Euro für eine Familie in Not. (Quelle)

April 2017: Fall Arnsdorf

Ein Iraker bedroht Angestellte eines Supermarkts. Mutige Passanten greifen ein und verhindern dadurch möglicherweise eine Gewalttat. Die Helfer müssen sich schließlich vor Gericht verantworten. Wir halfen den Angeklagten, die Prozesskosten aufzubringen. Unterm Strich stehen 20.000 Euro. Am Ende wird der Vorwurf fallengelassen, die Bürger werden freigesprochen. Zivilcourage ist kein Verbrechen! (Quelle)

Mai 2017: Bauer Pahlig

Nachdem mehrere Tiere von seiner Weide verschwanden und zwei Asylbewerber als Täter festgestellt wurden, platzte dem Bauer Toni Pahlig der Kragen. Prompt ging ihm ein Strafbefehl über 1.350 Euro zu. Vorwurf: Volksverhetzung. „Ein Prozent“ half bei der Prozesskostenfinanzierung. (Quelle)

Oktober 2017: Großangriff auf Hausprojekt

Ein Antifa-Mob attackiert das Hausprojekt in der Adam-Kuckhoff-Straße 16 in Halle (Saale). Die Polizei trifft viel zu spät ein. Damals brachten wir gemeinsam mit unserern Unterstützern 40.000 Euro zur Beseitigung der Schäden auf. (Quelle)

Dezember 2017: Brandanschlag auf Alex Malenkis Gartenhütte

Im Winter 2019 fackeln Linksextremisten die Gartenhütte des YouTubers Alex Malenki ab. Der Schade beläuft sich auf 15.000 Euro. Wir leisteten mit 7.500 Euro sofort Hilfe. Zahlreiche Unterstützer folgten unserem Spendenaufruf. (Quelle)

Dezember 2017: Unterstützung für Obdachlosenhilfe in Dresden

Die Dresdner Obdachlosenhilfe leistet wichtige Arbeit. Wir unterstützten die Freiwilligen und verteilten kostenlos Essen an Bedürftige, um somit auf die Bedeutung des sozialen Engagements aufmerksam zu machen. (Quelle)

März 2018: Anschlag auf Auto eines Patrioten

Linksextremisten beschädigen das Auto eines jungen Patrioten. Der Schaden beträgt 5.000 Euro. „Ein Prozent“ sammelt Spenden und hilft sofort. (Quelle)

September 2018: Der Fall Marcus H.

Ein Syrer prügelt Marcus Hempel in Wittenberg zu Tode. Sein Vater Karsten kämpft für Gerechtigkeit – bis heute. Wir begleiten Karsten, unterstützen finanziell, machen den Fall publik und erzeugen politisch Druck. (Quelle)

Dezember 2018: Hilfe für Bedürftige

Aus politischen Gründen cancelt ein Großkonzern die Zusammenarbeit mit der Dresdner Obdachlosenhilfe. „Ein Prozent“ spendet 1.500 Euro, um den Schaden zu begrenzen, und startet einen Spendenaufruf. (Quelle)

Juli 2019: Friseurtag für Bedürftige

Wir begleiten den Friseurtag mit einem Filmteam und dokumentieren die wichtige Arbeit der Dresdner Obdachlosenhilfe. (Quelle)

März 2020: Solidarität in Corona-Zeiten

Wir nutzten unser Netzwerk, um Unterstützern, die in der schwierigen Corona-Zeit Hilfe benötigten, zu helfen. (Quelle)

Solidarität ist wichtiger denn je!

Die polit-mediale Hetze gegen friedliche Patrioten, die Kriminalisierung von Migrations- und Regierungskritikern als „Verfassungsfeinde“ vergiften das politische Klima. Die Leidtragenden sind jene, die sich in die erste Reihe stellen und mit offenem Visier für eine patriotische Wende kämpfen – für eine sichere und blühende Zukunft.

Wir halten diesen Aktivisten den Rücken frei und verhindern damit, dass das Establishment mit seinen undemokratischen Methoden Erfolg hat. Werden Sie ein Teil unseres Bürgernetzwerks: hier entlang.

Dieser Artikel ist mir was wert

Das „Ein Prozent“ Recherchenetzwerk mit einer Spende unterstützen.

spenden

14. Oktober 2021

Pegida-Geburtstag und Bericht vom Ziegler-Prozess

31. August 2021

Jetzt gilt es: Solidarität mit Mario!

Kommentare (1)

H.Kaiser
Vielen Dank für Euren Einsatz! Großartig.

Kommentieren

Kommentar
Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Der Rundbrief der Bewegung

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der vorstehenden personenbezogenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.)

Bereits über 40.000 Personen nutzen diese Möglichkeit.